Jetzt Live
Startseite Good
Good

Wiener Ärzte entfernen Frühchen tödlichen Tumor

Das Baby wurde in einer komplizierten Operation gerettet (Symbolbild). APA/HELMUT FOHRINGER
Das Baby wurde in einer komplizierten Operation gerettet (Symbolbild).

Ärzte im Wiener AKH haben noch im Mutterleib bei einem Baby einen tödlichen Tumor entdeckt. Mittels Notkaiserschnitt wurde das Kind in der 28. Schwangerschaftswoche auf die Welt gebracht und 13 Tage danach erfolgreich knapp zwei Stunden lang am offenen Herzen operiert. Das berichtete der ORF am Dienstagabend.

Mittlerweile gehe es Mutter und Tochter wieder gut. Beide wurden bereits aus dem Spital entlassen. "Ich habe vermutet, dass bei dem Baby ein schlimmer Herztumor vorliegt. Ich habe vermutet, dass das Baby im Brustkorb Wasser hat, dass das Herz verdrängt sein wird. Was uns überrascht hat ist, in welchem katastrophal schlechte Zustand das Kind war und wie dringend es Hilfe gebraucht hat", sagte Barbara Ulm von der Uniklinik für Frauenheilkunde am AKH gegenüber der "ZIB2".

Tumor operiert: Weltweit einzigartiger Fall

Das Mädchen wurde an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde weiterbetreut und Mitte September nach Hause entlassen. "Bisher ist in der Literatur weltweit kein Fall bekannt, bei dem das Ungeborene vor der 32. Schwangerschaft in einem so kritischen Zustand gerettet werden konnte" freut sich die betreuende Pränatalmedizinerin und Geburtshelferin Barbara Ulm.

(SALZBURG24/APA)

Aufgerufen am 10.12.2018 um 03:14 auf https://www.salzburg24.at/news/good/wiener-aerzte-entfernen-fruehchen-toedlichen-tumor-60422011

Kommentare

Mehr zum Thema