Jetzt Live
Startseite Good
Good

Zoo Salzburg: Uhu Hugo nach Genesung in Freiheit entlassen

Tierpfleger Andreas Gfrerer taufte den Uhu Hugo. Zoo Salzburg
Tierpfleger Andreas Gfrerer taufte den Uhu Hugo.

Eine gute Nachricht hat uns am heutigen Donnerstag aus dem Zoo Salzburg erreicht. Jener Uhu, der im Februar nach einer Krähenattacke notoperiert werden musste, konnte am Mittwochabend wieder in die Freiheit entlassen werden.

Anfang Februar sorgte der verletzte Uhu für Aufregung: Nahe dem Gelände des Tennisplatzes Golling (Tennengau) wurde das Tier vehement von Krähen attackiert. Die aufgebrachten Rabenvögel konnten von der Polizei verscheucht werden. Rainer Promberger und sein Kollege Bernhard Kaindl informierten den zuständigen Jäger Albert Lanner, um den Uhu einzufangen. Da er am Schnabel, am rechten Flügel und am Fuß verwundet war, wurde er in den Zoo Salzburg gebracht und von Zootierärztin Miriam Wiesner notoperiert.

Uhu Hugo nach sieben Wochen genesen

Seine Hautverletzungen verheilten zwar rasch, der Uhu litt jedoch auch noch an einer Lähmung des linken Fußes. Eine solche Lähmung wird meistens durch eine Schädigung der Nerven verursacht, informiert der Zoo. Die Heilung eines derartigen Traumas ist in den meisten Fällen ungewiss. Sie kann mitunter sehr lange dauern oder auch gar nicht verheilen.

Rund sieben Wochen hat es gedauert, doch nun ist alles gut: Der imposante Nachtvogel, der von Tierpfleger Andreas Gfrerer den Namen Hugo erhielt, konnte am Mittwochabend nahe des Tennisplatzes in Golling in die Dämmerung entlassen werden.

Grebner: Tierschutz einer den Hauptaufgaben des Zoo Salzburg

Zoo-Geschäftsführerin Sabine Grebner zeigte sich über die Genesung des Pfleglings höchst erfreut: "Aktiver Tierschutz zählt zu den Hauptaufgaben des Zoos. Ein verletztes Wildtier bei uns aufzunehmen und gesund zu pflegen, ist für uns immer ein großartiges Ereignis. Eine besondere Freude ist es, dass der Uhu am Mittwochabend in die Frühlingslüfte abhob und im nahe gelegenen Wald verschwand."

35 bis 40 Uhu-Paare leben in Salzburg

Der Uhu ist eine österreichweit potenziell gefährdete Vogelart. Im ganzen Bundesland Salzburg leben derzeit etwa 35 bis 40 Brutpaare. Lange Zeit wurden Uhus direkt verfolgt, Brutvögel wurden als Schädlinge abgeschossen, Jungtiere aus dem Horst genommen und für die sogenannte Hüttenjagd - als Lockvögel für Krähen und Greifvögel - verwendet. Dank verschiedener Schutzmaßnahmen haben sich die Bestände dieser größten heimischen Eule aber wieder etwas erholt.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 22.11.2019 um 05:51 auf https://www.salzburg24.at/news/good/zoo-salzburg-uhu-hugo-nach-genesung-in-freiheit-entlassen-55578193

Kommentare

Mehr zum Thema