Jetzt Live
Startseite Österreich
"Aktion scharf"

100 Partygäste flüchten vor Wiener Polizei

Exekutive nimmt massive Verstöße gegen Covid-Verordnungen wahr

Polizei SALZBURG24/Wurzer
Die Polizei führt in Wien verstärkt Kontrollen durch. (SYMBOLBILD)

Die Wiener Polizei führt aktuell Schwerpunktkontrollen wegen massiver Verstöße gegen Covid-19-Maßnahmen durch. Unter anderem wurde eine große Studentenparty aufgelöst.

Mehr als 100 Menschen haben in der Nacht auf Sonntag in Wien-Brigittenau in einem Studentenheim eine Party gefeiert. Als die Polizei hinkam, flüchtete der Großteil der Anwesenden. Elf Personen konnten von den Beamten angehalten werden, sie wurden angezeigt. In der Wiener Innenstadt wiederum setzte die Polizei ihre diese Woche gestartete "Aktion scharf" gegen die "massiven" Covid-Verstöße fort. Es wurden mehr als 220 Personen angezeigt, die Beamten hoben 96 Organmandate ein.

Studenten flüchten vor Polizei

Gegen 2.15 Uhr wurde die Polizei in das Studentenwohnheim in der Dresdner Straße gerufen. Als die Beamten eintrafen, verließen mehr als 100 Partygäste fluchtartig das Gebäude. Elf wurden erwischt und wegen Verstöße gegen die Covid-Verordnung angezeigt.

"Aktion scharf" in Wien

Zuvor hatte die Polizei in der Wiener Innenstadt eine Schwerpunktaktion durchgeführt. Zwischen 17.00 und 20.00 Uhr kontrollierten 85 Beamte die Bereiche Stephansplatz, Graben und Schwedenplatz. 365 Menschen wurden einer Identitätsfeststellung unterzogen. 228 Menschen wurden nach der Covid-Verordnung sowie zwei weitere wegen strafrechtlicher Übertretungen angezeigt. Außerdem stellten die Beamten 96 Organmandate wegen Nichteinhalten des Mindestabstandes von zwei Metern aus.

"Fight Challenge" auf TikTok

Zwei 15-jährige Jugendliche wurden außerdem festgenommen. Via TikTok, einem sozialen Video-Netzwerk, verabreden sich seit einiger Zeit Jugendgruppen zu einer Social-Media-Challenge, der sogenannten virtuellen "Fight Challenge". Dabei wird laut Polizei überwiegend die Covid-Verordnung ignoriert. Der 15-Jährige wollte am Samstagabend vor der Polizeikontrolle flüchten, bei seiner Festnahme trat und schlug er auf die Beamten ein. Zwei Polizisten wurden leicht verletzt, ein dritter musste vom Dienst abtreten. Ein weiterer 15-Jähriger mischte sich in die Amtshandlung ein und ging von hinten auf die Beamten los. Er wurde ebenso vorläufig festgenommen. Die beiden Jugendlichen wurden angezeigt.

Schwerpunktkontrollen werden fortgeführt

Die Polizei kündigte am Sonntag an, dass sie auch weiterhin derartige Schwerpunktkontrollen in der Wiener Innenstadt durchführen wird. Seit den frühlingshaften Temperaturen trafen sich immer wieder Menschen im ersten Bezirk und standen mit alkoholischen Getränken beisammen. An die Bevölkerung wurde appelliert, sich trotz des freundlichen Wetters an die Maßnahmen zu halten.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 18.04.2021 um 11:01 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/100-partygaeste-fluechten-vor-wiener-polizei-100423381

Kommentare

Mehr zum Thema