Jetzt Live
Startseite Österreich
Das bringt 2020

Neue Regierung, mehr Geld, Plastiksackerlverbot

Die Neuerungen im Überblick

2020 Pixabay
Mit uns habt ihr den Überblick über die Neuerungen, die das Jahr 2020 bringt. (SYMBOLBILD)

Das Jahr 2020 bringt Österreich nicht nur eine neue Bundesregierung, sondern auch eine Reihe an Änderungen bei Löhnen, Steuern oder dem Pflegegeld. Für die Schüler gibt es von 24. Oktober bis 2. November erstmals bundesweit Herbstferien. Das Plastiksackerl wird verboten, die Käfighaltung von Hühnern endgültig verschwinden. 7,2 Millionen Versicherte wechseln in die neue Gesundheitskasse (ÖGK).

Die Arbeitnehmer erhalten Lohnerhöhungen über der (laut OeNB) 1,5-prozentigen Inflationsrate, nämlich plus 2,7 Prozent bei den Metallern, 2,3 bei den Beamten oder 2,35 im Handel. Politiker bekommen 1,8 Prozent mehr. Für Pensionisten liegt die Erhöhung zwischen 3,6 und 1,8 Prozent. Für Langzeitversicherte wird die Hackler-Pension ohne Abschläge wieder eingeführt.

Entlastung für Geringverdiener

Als kleiner Teil der Steuerreform der türkis-blauen Regierung werden Geringverdiener und Selbstständige entlastet. Bauern und Gewerbetreibende zahlen nur noch 6,8 statt 7,65 Prozent an Krankenversicherungsbeiträgen. Bei den Arbeitnehmern gibt es einen 300-Euro-Bonus bis 21.500 Euro Jahreseinkommen.

Familienbonus kommt via Steuererklärung

Wer den Familienbonus nicht schon im Vorfeld beantragt hat, bekommt ihn 2020 erstmals über die Steuererklärung rückerstattet. Steuerlich interessant ist, dass die Berücksichtigung des CO2-Ausstoßes bei der Normverbrauchsabgabe Autos mit hohem Treibstoffverbrauch teurer macht. Quasi im Gegenzug gibt es erstmals die Möglichkeit für steuerfreie Dienstfahrräder für Mitarbeiter. Abgewickelt wird all das in neu strukturierten Finanzämtern, die zu Jahresmitte zum "Finanzamt Österreich" zusammengelegt werden.

Neue Österreichische Gesundheitskasse

Im Bereich der Gesundheit werden 7,2 Mio. Menschen von den Gebietskrankenkassen in die neue Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) transferiert. E-Cards werden nur noch mit Foto ausgegeben, und der elektronische Impfpass wird in Wien, Niederösterreich und der Steiermark ausprobiert. Das Pflegegeld wird ab nun reglemäßig erhöht - nämlich jährlich (angepasst an die Pensionen) und in allen sieben Stufen.

2020 mit neuer einheitlicher Sozialhilfe

Die neue einheitliche Sozialhilfe, die die bedarfsorientierte Mindestsicherung ersetzt, ist zwar schon beschlossen. Weniger Geld bei vielen Kindern oder mit schlechten Deutschkenntnissen wird es vorerst aber nur in Nieder- und Oberösterreich geben. Alle anderen Länder warten auf das ausstehende Urteil des Verfassungsgerichtshofs.

Plastiksackerlverbot in Kraft

Mit Jahresbeginn tritt das Plastiksackerlverbot in Kraft, nur noch Restbestände dürfen abverkauft werden. Kompostierbare Obst- und Gemüsebeutel wird es aber weiter geben. Auch die letzten Überbleibsel der Käfighaltung für Legehühner werden verboten. Klosterneuburger dürfen sich mit "KG" auf ihr eigenes Nummerntaferl-Kürzel freuen.

2020 vergleichsweise wenig Wahlen

Der Wahlkalender für 2020 ist eher kurz. Gewählt werden die Landtage im Burgenland und in Wien sowie die Gemeinderäte in Niederösterreich und der Steiermark (ohne Graz). Auch die Wirtschaftskammerwahl steht an.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 01.12.2020 um 12:46 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/2020-neue-regierung-mehr-geld-plastiksackerlverbot-80742517

Kommentare

Mehr zum Thema