Jetzt Live
Startseite Österreich
Waffen sichergestellt

22-Jähriger droht über Snapchat mit Amoklauf

Polizei umstellt Wohnung in Wien

Über Snapchat soll ein 22-jähriger Wiener einen Amoklauf im Ausland angekündigt haben. Er postete Bilder von Waffen. Ein Unbekannter schlug Alarm.

Ein 22-jähriger Wiener soll über die Foto-App Snapchat einen Amoklauf im Ausland angekündigt haben. Dazu postete er auch mehrere Bilder von - zum Teil selbst gebastelten - Waffen. Ein Unbekannter machte die Polizei darauf aufmerksam, die daraufhin mit der Sondereinheit Wega Mittwochabend zur Wohnung des 22-Jährigen kam. Der Mann wurde schlussendlich mittels Unterbringungsantrag in die Psychiatrie gebracht.

Screenshots der Snapchat-Nachrichten abgelegt

Ausgelöst hat den Einsatz ein Unbekannter, der zur Polizeiinspektion Schulgasse in Währing kam und wortlos die Screenshots der Snapchat-Nachrichten zur Schleuse legte. Daraufhin verschwand der Mann wieder. Die Polizisten ermittelten den Verfasser der Nachrichten, der abstrakte Ankündigungen über den Amoklauf, aber auch suizidale Gedanken wiedergab.

Polizei umstellt Wohnung in Wien

Die Wohnung des 22-Jährigen beim Handelskai wurde zunächst von den Einsatzkräften umstellt. Der Mann kam freiwillig raus und sagte, dass das lediglich Gedankenspiele gewesen seien. In der Wohnung wurden drei Air-Softwaffen, zwei Spielzeugwaffen, eine Luftdruckpistole, ein Säbel sowie ein umgebauter Schlagring sichergestellt.

Sie sind in einer verzweifelten Lebenssituation und brauchen Hilfe? Sprechen Sie mit anderen Menschen darüber. Hilfsangebote für Personen mit Suizidgedanken und deren Angehörige bietet das Suizidpräventionsportal des Gesundheitsministeriums. Unter www.suizid-praevention.gv.at finden sich Kontaktdaten von Hilfseinrichtungen in Österreich. Infos für Jugendliche gibt es unter www.bittelebe.at).

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 11.08.2022 um 02:19 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/22-jaehriger-wiener-drohte-ueber-snapchat-mit-amoklauf-124888756

Kommentare

Mehr zum Thema