Jetzt Live
Startseite Österreich
Steiermark

400 Schweine vor Feuer-Tod gerettet

Schweine, Stall, Steiermark APA/BFVFB/CHRISTIAN KARNER
Die Schweine konnten vor den Flammen gerettet werden.

Bei einem Brand in einem Schweinestall in Axbach in der Gemeinde Paldau (Bezirk Südoststeiermark) sind Donnerstagfrüh mehr als 400 Schweine gerettet worden. Eine verletzte Muttersau musste aber eingeschläfert worden. Ein rasches Einschreiten der Feuerwehren Axbach, Paldau, Perlsdorf, Kohlberg und Griebing verhinderte größeren Schaden, hieß es seitens der Polizei.

Gegen 4.00 Uhr bemerkte der 43-jährige Eigentümer des Stalles den Brand, weil seine Rauchmeldeanlage ihn alarmierte. "Zuerst versuchte der Mann, das Feuer noch selbst mittels Handfeuerlöscher unter Kontrolle zu bringen, dies gelang aber nicht", sagte eine Sprecherin der Polizei gegenüber der APA. Der Landwirt rief die Feuerwehr, die mit insgesamt zehn Fahrzeugen und 44 Männern und Frauen zur Hilfe kam.

Schweine in Nachbarbetrieb untergebracht

Die Einsatzkräfte retteten die rund 160 Schweine und 250 Ferkel. Sie wurden bei einem Nachbarbetrieb untergebracht. Lediglich eine Muttersau überlebte das Feuer nicht, sie wurde wegen schwerer Verletzungen von ihrem Leiden erlöst. Gegen 5.45 Uhr gab es das "Brand aus". Die Ursache und Schadensausmaß waren Donnerstagnachmittag noch nicht erhoben.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 28.11.2021 um 06:43 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/400-schweine-aus-brennendem-stall-in-der-steiermark-gerettet-77839261

Kommentare

Mehr zum Thema