Jetzt Live
Startseite Österreich
Wirbel um Außerlandesbringung

Abgeschobenes Mädchen zurück aus Georgien

Rechtsanwalt bringt 13-Jährige nach Wien

Die Abschiebung hatte Proteste ausgelöst
Der Protest gegen die Abschiebung von drei Schülerinnen nach Georgien bzw. Armenien am 28. Jänner 2021. (ARCHIVBILD)

Eines der Ende Jänner nach Georgien abgeschobenen Kinder ist zurück in Österreich. Wie das Nachrichtenmagazin "profil" am Freitag online berichtete, landete die inzwischen 13-jährige Tina Donnerstagnachmittag in Wien-Schwechat. Ihre zwangsweise Außerlandesbringung hatte heftige Kritik sowie Verwerfungen in der ÖVP/Grünen-Koalition und eine Debatte über Kinderabschiebungen ausgelöst.

Der Wiener Rechtsanwalt Wilfried Embacher war nach Georgien geflogen und hatte das Mädchen nach Wien begleitet.

Protest um Abschiebungen in Wien APA/GEORG HOCHMUTH
Die Abschiebung einer georgischen Familien sorgte für eine Protestaktion in Wien.

Wirbel um Protest gegen Abschiebungen

Eine Protestaktion gegen die Abschiebung von drei Schülerinnen nach Georgien bzw. Armenien ist Donnerstagfrüh in Wien-Simmering von der Exekutive aufgelöst worden. 160 Personen, darunter …

Die Reise habe ihn bestätigt, "dass es ein menschenrechtlicher Skandal ist, Kinder in eine solche Lage zu bringen", sagte er. Tina ist auf einen 90-Tages-Besuch in Wien, ein Schülervisum wird angestrebt. Ihre sechsjährige Schwester und die Mutter blieben in Georgien.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 21.05.2022 um 10:15 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/abgeschobenes-maedchen-aus-georgien-wieder-in-wien-114806293

Kommentare

Mehr zum Thema