Jetzt Live
Startseite Österreich
Zahlreiche Crashs

Acht Verkehrstote am Wochenende

Unfälle trüben positive Verkehrsbilanz in Österreich

138715_Motorcycle_accident._Traffic_accident_and_skid_marks.jpg Bilderbox
Acht Menschen kamen vergangenes Wochenende auf Österreichs Straßen ums Leben. (SYMBOLBILD)

So (relativ) positiv die Bilanz bisher in diesem Jahr, so hoch der Blutzoll auf Österreichs Straßen am vergangenen Wochenende: Acht Verkehrsteilnehmer sind an diesen Tagen nach vorläufigen Zahlen des Innenministeriums (BMI) bei Unfällen gestorben, zehn in der ganzen Woche. Unter den Opfern waren u.a. vier Motorradlenker und ein Radfahrer.

In der BMI-Statistik vom Montag wurde ein tödlicher Unfall in der Steiermark als "besonders tragisch" angeführt: Ein Pkw-Lenker kam Sonntagfrüh vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf das Bankett, verlor die Herrschaft über das Fahrzeug und geriet in den Straßengraben. Der Pkw wurde durch einen Wasserdurchlass in die Luft katapultiert und prallte gegen einen Baum. Der 21-Jährige am Steuer und sein gleichaltriger Beifahrer waren sofort tot. Zwei im Fond sitzende Insassen wurden schwerst verletzt in Krankenhäuser gebracht.

Die Feuerwehr Hallein führte Reanimationsmaßnahmen durch:

Gepostet von SALZBURG24 am Samstag, 5. September 2020

Tödlicher Motorrad-Unfall in Salzburg

Fünf Personen kamen in der Vorwoche, in der die Sommerferien im Burgenland, in Niederösterreich und Wien endeten, auf einer Landesstraße, drei auf einer Bundesstraße und zwei auf einer Gemeindestraße ums Leben. Sechs Verkehrstote mussten in der Steiermark und jeweils einer in Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg und Tirol beklagt werden. Vermutliche Hauptunfallursachen waren nichtangepasste Geschwindigkeit (in vier Fällen) und Überholen (in zwei Fällen).

Weniger Verkehrstote als in den Jahren zuvor

Vom 1. Jänner bis 6. September 2020 gab es im österreichischen Straßennetz 225 Verkehrstote (vorläufige Zahl). Im Vergleichszeitraum 2019 waren es 300 und 2018 waren es 283.

(Quelle: APA)

Biker kommt in Hallein ums Leben

20200905fmt_TödlVUinHallein_ex_17.JPG FMT-Pictures/EX
Der Motorradfahrer verstarb noch an der Unfallstelle.

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am späten Samstagnachmittag in Hallein im Bereich Kaltenhausen (Tennengau). Ein Motorradfahrer kollidierte auf der Salzachtal Straße (B159) mit einem Pkw-Lenker. Der Biker verstarb noch an der Unfallstelle.

Wie die Salzburger Polizei berichtete, überholte ein 27-Jähriger in Tirol wohnhafter Kroate in einer Rechtskurve eine Fahrzeugkolonne trotz Überholverbots und konnte sich nicht wieder richtig einordnen. Den Erhebungen zufolge dürfte der Motorradfahrer zuerst einen entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einer 82-jährigen Tennengauerin, touchiert haben. Diese verriss ihr Auto auf die Gegenfahrbahn und fuhr gegen eine Betonmauer. 

Biker stirbt noch an Unfallstelle 

In weiterer Folge touchierte der Motorradlenker das dahinterfahrende Auto, gelenkt von einer 71-jährigen Salzburgerin. Der Motorradlenker kam dabei zu Sturz und dürfte laut Angaben eines Arztes sofort verstorben sein. Unfallzeugen und die Rettung versuchten den Motorradfahrer noch zu reanimieren, jedoch ohne Erfolg. Durchgeführte Alko-Tests verliefen negativ, so die Polizei.  

Tödlicher Motorradunfall in Hallein 

Mit einem Schock wurde die 82-Jährige ins Krankenhaus gebracht. Ansonsten dürften die anderen Unfallbeteiligten unverletzt geblieben sein.

Einsatz: Verkehrsunfall mit Motorrad Wann: 05.09.2020 16:31 Uhr Einsatzleiter: HBI Nocker Josef Mehr Informationen und Bilder folgen unter www.feuerwehr-hallein.at

Gepostet von Feuerwehr Hallein am Samstag, 5. September 2020

Die B159 war in der Zeit für die Unfallaufnahme und Erhebungen für den gesamten Verkehr gesperrt. 

 

Aufgerufen am 13.04.2021 um 01:35 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/acht-verkehrstote-am-wochenende-auf-oesterreichs-strassen-92501269

Kommentare

Mehr zum Thema