Jetzt Live
Startseite Österreich
Andreas Reichhardt

Hofers Ex-Generalsekretär wird Verkehrs-Minister

Andreas Reichhardt APA/HERBERT NEUBAUER
Der 50-jährige Jurist ist seit 2003 im Verkehrsministerium tätig.

Mit Andreas Reichhardt zieht wohl ein Wunschkandidat der FPÖ ins Verkehrsministerium ein. Der 50-jährige Wiener startete seine politische Karriere als Referent des Zweiten bzw. Dritten Nationalratspräsidenten Thomas Prinzhorn (FPÖ), stieg unter Minister Hubert Gorbach (FPÖ) zum stellvertretenden Kabinettschef auf und wurde 2018 Generalsekretär von Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ).

Der am 23. Oktober 1968 geborene Reichhardt begann sein Berufsleben nach Matura und Studium der Rechtswissenschaften in Wien als Beschäftigter bei der Biodroga Cosmetics GesmbH. Seinen Fuß auf die politische Ebene setzte der parteilose Jurist mit seiner Tätigkeit als parlamentarischer Wirtschaftsreferent im Büro des Zweiten (beziehungsweise Dritten) Nationalratspräsidenten Thomas Prinzhorn (FPÖ).

Von 2003 bis 2004 war Reichhardt im Kabinett des ehemaligen Verkehrsministers Hubert Gorbach (FPÖ) als stellvertretender Kabinettschef tätig, zuständig für die Bereiche Innovation und gewerblicher Rechtsschutz. Seit dem Jahr 2005 leitete er dann die Sektion III (Innovation und Telekommunikation) im Verkehrsministerium - und diente dort auch unter SPÖ-Ministern als Sektionschef.

Richtig bergauf ging es dann unter der nun abgetretenen türkis-blauen Regierung: Mit Jänner 2018 wurde der Korporierte (Grenzlandsmannschaft Cimbria Wien) dann unter FPÖ-Vizeparteiobmann Hofer Generalsekretär in dessen Ressort.

Seit Frühjahr 2018 ist Reichhardt Mitglied im Aufsichtsrat der Asfinag sowie im ÖBB-Aufsichtsrat.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 19.07.2019 um 03:29 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/andreas-reichhardt-hofers-ex-generalsekretaer-wird-verkehrsminister-71194435

Kommentare

Mehr zum Thema