Jetzt Live
Startseite Österreich
Präsentation in nächsten Tagen

Paket gegen Teuerung fast fertig

Wie Menschen in Österreich entlastet werden sollen

Die Verhandlungen über das angekündigte Anti-Teuerungs-Paket hat die türkis-grüne Bundesregierung fast abgeschlossen. Mit einer Präsentation ist in den kommenden Tagen zu rechnen, hieß es aus Regierungskreisen. Ursprünglich war von Dienstagfrüh die Rede.

Das "Geld-zurück-Paket", wie es von der Regierung genannt wird, soll breite Teile der Bevölkerung entlasten und die Teuerung besonders für Menschen mit niedrigen Einkommen rasch und unbürokratisch abfedern: Fix sind dem Vernehmen nach die Abschaffung der kalten Progression, die Indexierung von Sozialleistungen, 250 Euro Klimabonus für alle und Verschiebung des CO2-Preises auf Oktober.

symb_inflation symb_teuerung symb_konjunktur Pixabay
(SYMBOLBILD)

Was die Regierung tatsächlich gegen die Teuerung unternimmt

Die Regierungsverhandlungen über ein drittes Entlastungspaket sind heute, Freitag, weitergegangen. Schon am Wochenende könnte es zu einer Einigung kommen.

Was ist die Kalte Progression?

Die Kalte Progression hat - stark vereinfacht erklärt - den Effekt, dass man trotz Gehaltserhöhung netto weniger hat, weil das höhere Gehalt in eine höhere Steuerstufe fällt. Die Bundesregierung schafft diese "heimliche Steuererhöhung" nun für fast alle Steuerstufen ab, hieß es aus Verhandlungskreisen am Montag.

Anpassung von Absetzbeträgen an Inflation

Darüber hinaus werden die Absetzbeträge insbesondere für kleine Einkommen valorisiert. Ergänzend dazu werden auch ausgewählte Familien- und Sozialleistungen valorisiert, also an die Inflation angepasst. Mit diesen beiden Maßnahmen würde eine breite und strukturelle Entlastung angestrebt, "die dauerhaft gilt", hieß es weiter.

symb_teuerung symb_inflation APA/BARBARA GINDL
(SYMBOLBILD)

Das soll das Teuerungspaket bringen

Die Regierung arbeitet derzeit an einem weiteren Entlastungspaket gegen die Inflation. Im Gespräch sind verschiedene Maßnahmen. Ziemlich fix dürften die Verschiebung des CO2-Preises von Juli auf …

CO2-Bepreisung wird verschoben

Ebenfalls fix ist die bereits angekündigte Verschiebung der CO2-Bepreisung auf Oktober (statt Juli). Dafür dürfte die Kompensation durch den Klimabonus heuer höher ausfallen als bisher geplant. Dem Vernehmen nach sollen alle Menschen in Österreich - unabhängig von ihrem Wohnort - ab Oktober einen Klimabonus in Höhe von 250 Euro erhalten (die Hälfte für Kinder). Ursprünglich war eine regionale Staffelung von 100 bis maximal 200 Euro für das heurige Jahr vorgesehen.

Verhandlungen zu Anti-Teuerungs-Paket vor Abschluss

Die Verhandlungen der Bundesregierung befinden sich laut Insidern auf der Zielgeraden. Eine Präsentation des Paketes ist in den nächsten zwei Tagen geplant. Laut Vertretern der Koalitionsparteien soll es ein breites und umfangreiches Paket werden, das sowohl kurzfristige Sofortmaßnahmen für alle und für besonders von der Teuerung betroffene Gruppen, aber auch nachhaltig wirksame Reformen zur Entlastung umfasst. Ziel der Regierung ist es, so der Bevölkerung das Geld, dass die Teuerung und die Inflation auffrisst "zurückzugeben".

"Die Verhandlungen gehen in die Zielgerade, damit wir die Entlastungen rasch auf den Weg bringen können", bekräftigte Sozialminister Johannes Rauch (Grüne) am Montag in einer Stellungnahme. Er habe sich in den Gesprächen besonders für Menschen mit geringem Einkommen wie Mindestpensionisten, Alleinerziehende, Studierende und andere von der Teuerung besonders stark betroffene Gruppen eingesetzt. Besonders wichtig sei ihm dabei die regelmäßige Erhöhung von Sozialleistungen im Ausmaß der jeweiligen Teuerungen, so Rauch.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 04.10.2022 um 08:32 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/anti-teuerungs-paket-verhandlungen-auf-zielgeraden-122725564

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema