Jetzt Live
Startseite Österreich
Österreich

Arbeitslosigkeit 2018 gesunken

Rund 4,3 Millionen Menschen waren 2018 erwerbstätig
Durchschnittlich waren im Vorjahr 4.319.100 Personen erwerbstätig, davon 3.800.600 unselbstständig und 465.100 selbstständig.

Im vergangenen Jahr ist die Arbeitslosigkeit in Österreich zurückgegangen. So waren im Jahr 2018 durchschnittlich 220.100 Menschen arbeitslos, teilte die Statistik Austria am Mittwoch mit. Im Jahr davor waren es im Schnitt noch 247.900 Personen. Dagegen ist die Erwerbstätigkeit klar angestiegen. Insbesondere die Zahl der unselbstständigen Vollzeitkräfte legte deutlich zu.

Durchschnittlich waren im Vorjahr 4.319.100 Personen erwerbstätig, davon 3.800.600 unselbstständig und 465.100 selbstständig. Der Rest (53.400) entfiel auf Mithelfende. Im Jahr 2017 gab es durchschnittlich 4.260.500 Erwerbstätige. Die Zahl der unselbstständig Beschäftigen stieg im Jahresvergleich um 67.400. Das Plus entfiel dabei nahezu vollständig auf Vollzeitkräfte (65.500), schreibt die Statistik Austria. Bei den Teilzeitbeschäftigten sowie bei den Selbstständigen habe es dagegen kaum Veränderungen gegeben.

Mehr offene Stellen

Die Teilzeitquote ging 2018 im Vergleich zum Jahr 2017 von 28,7 auf 28,2 Prozent zurück. Im Fünf-Jahres-Rückblick gesehen arbeiteten im Vorjahr dennoch mehr Menschen auf Teilzeitbasis: 2013 lag die Teilzeitquote laut Daten der Statistik bei 26,8 Prozent. Die Zahl der Selbstständigen blieb indessen mit 465.100 nahezu unverändert zum Jahr davor (2017: 465.000) und war im Fünf-Jahres-Vergleich klar rückläufig (2013: 466.200). Den Erwerbstätigen standen 2018 durchschnittlich 220.100 Arbeitslose (nach internationaler Definition) gegenüber. Die Arbeitslosenquote sank auf 4,9 Prozent, nach 5,5 Prozent im Jahr 2017. Die Zahl der offenen Stellen nahm merklich zu: 2018 waren 120.800 Positionen offen, im Jahr davor waren dagegen nur 97.400 Stellen vakant.

Die größten Zuwächse

Ein Blick auf die Wirtschaftsbereiche zeigt die größten Beschäftigungszuwächse in den Sektoren Industrie und Gewerbe, Handel, Verkehr und Lagerei, Erbringung sonstiger wirtschaftlicher Dienstleistungen sowie Erbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen, so die Statistik Austria. Darüber hinaus hatten 2018 deutlich mehr Menschen über 55 Jahren eine Anstellung. Von den 67.400 im Vorjahr neu hinzugekommenen Unselbstständigen fielen 45.500 in diese Personengruppe, geht aus der Statistik hervor. Die gesamte Erwerbstätigenquote für Personen zwischen 55 und 64 Jahren stieg von 51,3 Prozent 2017 auf 54 Prozent.

Wie im Gesamtjahr gab es auch im vierten Quartal 2018 einen Zuwachs bei den Erwerbstätigen bei gleichzeitigem Rückgang der Arbeitslosen. Im Schlussquartal 2018 gab es demnach 4.345.300 Erwerbstätige und 211.000 Arbeitslose. Im vierten Quartal 2017 gab es indessen 4.289.500 Erwerbstätige und 237.900 Arbeitslose. Die Arbeitslosenquote stand bei 4,6 Prozent und ist damit sowohl zum Vorquartal (Q3 2018: 4,9 Prozent) als auch zum Vorjahresquartal (Q4 2017: 5,3 Prozent) gesunken.

(APA)

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 19.08.2019 um 03:03 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/arbeitslosigkeit-2018-gesunken-67537363

Kommentare

Mehr zum Thema