Jetzt Live
Startseite Österreich
Österreich

Asylwerber in Innsbruck mit Messer attackiert

Bei einem Streit zwischen zwei Asylwerbern ist es Donnerstagabend in einem Flüchtlingsheim in Innsbruck zu einer Messerattacke gekommen. Wie die Polizei der APA mitteilte, wurde einer der Kontrahenten mit Stichverletzungen am Oberkörper und an den Armen in die Innsbrucker Klinik eingeliefert. Der mutmaßliche Täter, ein 20-jähriger Tansanier, wurde von den alarmierten Polizisten festgenommen.

Zu dem Streit war es kurz vor 18.00 Uhr im Flüchtlingsheim in der Trientlgasse im Stadtteil Reichenau gekommen. "Das Motiv ist derzeit unbekannt. Der 20-Jährige wird zur Stunde befragt", sagte Polizeisprecher Manfred Dummer. Der Tathergang war vorerst unklar und Gegenstand der Ermittlungen, ebenso die Identität des Opfers.

Ersten Informationen zufolge dürfte es sich aber ebenfalls um einen in dem Flüchtlingsheim betreuten Asylwerber aus Afrika handeln. Auch über den Verletzungsgrad des Opfers war nichts bekannt. Die Verletzungen dürften aber schwer sein.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 03.03.2021 um 06:48 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/asylwerber-in-innsbruck-mit-messer-attackiert-45019294

Kommentare

Mehr zum Thema