Jetzt Live
Startseite Österreich
Beziehungsstreit

31-Jährige sticht in OÖ Ehemann nieder

Tochter schlägt Alarm

symb_polizei APA/Barbara Gindl
Die 31-Jährige wurde von der Polizei festgenommen. (SYMBOLBILD)

Eine 31-Jährige soll im Bezirk Schärding in Oberösterreich auf ihren Mann eingestochen und diesen dabei schwer verletzt haben. Die Tochter des Paares schlug Alarm.

Eine 31-Jährige hat offenbar in der Nacht auf Mittwoch im Bezirk Schärding auf ihren Ehemann eingestochen und schwer verletzt. Dem Angriff dürfte ein heftiger Beziehungsstreit vorausgegangen sein.

Die 13-jährige Tochter hörte die Auseinandersetzung und holte die Rettung, als sie ihren verletzten Vater sah. Beim Eintreffen der Polizei leistete die Ehefrau Erste Hilfe. Sie gestand und wurde festgenommen. Der Mann wurde in der Nacht in Passau notoperiert, so die Polizei.

Messerattacke nach Streit

Motiv der Messerattacke, bei der Mann lebensbedrohliche Verletzungen am Hals davon trug, waren jahrelange Streitigkeiten und gegenseitige Eifersucht, gab die Verdächtige bei der Einvernahme vor der Polizei an. Das Opfer soll die Operation gut überstanden haben.

Das Paar hat vier Kinder, das jüngste ist noch im Kleinkindalter, das älteste die 13-Jährige. Angehörige sowie die Kinder wurden in der Nacht vom Kriseninterventionsteam betreut, bevor diese am Mittwoch der Jugendwohlfahrt übergeben wurden.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 11.08.2022 um 07:36 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/auf-ehemann-in-ooe-eingestochen-tochter-holte-polizei-125155582

Kommentare

Mehr zum Thema