Jetzt Live
Startseite Österreich
Österreich

Betriebsversammlung bei Wiener Linien nach Attacke

Immer häufigere Attacken auf Tramway-Fahrer Salzburg24
Immer häufigere Attacken auf Tramway-Fahrer

Nach einer neuerlichen Attacke auf einen Straßenbahnfahrer hat der Betriebsrat der Wiener Linien für kommenden Mittwoch eine Betriebsversammlung angekündigt. Am Donnerstag sollen die entsprechenden Beschlüsse dazu gefasst werden, hieß es dazu am Mittwoch. Gefordert wird, dass die Sicherheit der Mitarbeiter erhöht wird.

"Es reicht uns", versicherte Kurt Wessely, der Betriebsratsvorsitzende des Fahrbetriebs, in einer Mitteilung. Am Mittwoch kommender Woche werden die Mitarbeiter der Wiener Linien den Betrieb mit zweistündiger Verspätung aufnehmen, kündigte er an. Dadurch werde es in den Morgenstunden bis 6.30 Uhr zu Beeinträchtigungen des U-Bahn-, Straßenbahn- und Busverkehrs kommen.

"Wir wollen eine flächendeckende Videoüberwachung in allen Fahrzeugen, Stationen sowie Endstellen. Gleichzeitig muss das Personal für die Sicherheit aufgestockt werden", forderte der Zentralbetriebsratsvorsitzende der Wiener Linien, Michael Bauer. Zusätzlich sollten in Tagesrandzeiten und bei Nachtfahrten nur mehr Fahrzeuge mit Fahrerkabinen eingesetzt werden.

In Wien ist am Dienstagabend ein Straßenbahnfahrer von einem unbekannten Täter mit einem Schlagstock verletzt worden. Das Motiv der Attacke ist noch unklar. In den vergangenen Wochen war es wiederholt zu Angriffen auf Bus- bzw. Tramway-Fahrer gekommen.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 03.03.2021 um 07:27 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/betriebsversammlung-bei-wiener-linien-nach-attacke-45111187

Kommentare

Mehr zum Thema