Jetzt Live
Startseite Österreich
Deutlicher Anstieg

Knapp 4.000 Coronavirus-Infektionen in Österreich

Covid-Fälle steigen um 20 Prozent

Der Trend der SARS-CoV-2 Zuwachsraten in Österreich nimmt nach einer Abflachung am Sonntag wieder zu: Am Nachmittag stiegen die bestätigten Infektionen innerhalb eines Tages von 3.244 auf 3.924, wie aus den Zahlen des Gesundheitsministeriums hervorgeht. Das bedeutet im 24-Stunden-Vergleich eine Zunahme von 20,26 Prozent. Am Vortag betrug der prozentuelle Zuwachs nur 15,28 Prozent.

Die 3.924 Fälle (Stand: 15.00 Uhr) teilen sich nach Bundesländern folgendermaßen auf: Burgenland (71), Kärnten (122), Niederösterreich (564), Oberösterreich (707), Salzburg (372), Steiermark (486), Tirol (803), Vorarlberg (323), Wien (476).

21 Menschen sind bisher gestorben: Die meisten Todesopfer waren in Wien mit elf zu beklagen. Die weiteren zehn Opfer verteilen sich auf die übrigen Bundesländer wie folgt: Steiermark (4), Burgenland (1), Kärnten (1), Niederösterreich (1), Oberösterreich (2), Tirol (1).

Unterschiedliche Zahlen

Die von den einzelnen Bundesländern vermeldeten Zahlen weichen teilweise von jenen des Gesundheitsministeriums ab, das ergibt sich aus unterschiedlicher Registrierungsform. Während Tirol beispielsweise alle Fälle registriert (also auch andere Staatsbürger miteinbezieht, die in Tirol positiv getestet wurden), zählt das Gesundheitsministerium laut WHO-Richtlinie nur Personen, die auch in Tirol gemeldet sind.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 07.04.2020 um 02:31 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/binnen-24-stunden-knapp-4-000-coronavirus-infektionen-in-oesterreich-85263916

Kommentare

Mehr zum Thema