Jetzt Live
Startseite Österreich
Böhmermann legt nach

"Autoritäres Plumpsklo"

Die Distanzierung des ORF nach einem Interview mit dem Deutschen Satiriker Jan Böhmermann beschäftigt ihn und seine Twitter-Gemeinde auch am Mittwoch noch. Mit einem neuen Tweet legt Böhmermann nach und bezeichnet Österreich als "autoritäres Plumpsklo."

In einem Interview für den ORF-"Kulturmontag" hat Jan Böhmermann seine gewohnt ironisch-kritischen Kommentare losgelassen (S24 berichtete). Der 38-Jährige schoss dabei scharf gegen die politischen Umstände in Österreich. So fragte er den ORF-Interviewer, ob er denn noch etwas zu lachen hätte: „Gibt es nicht bald eine Reform, in der der ORF in FPÖ TV umbenannt wird?“ Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bekam ebenso Kritik ab. Es sei  „nicht normal“, dass Österreich von einem „32-jährigen Versicherungsvertreter mit seinem ganzen Haargel“ geführt werde. „Habt ihr da niemand Bessern?“, fragte Böhmermann.

Nutzer wollen Böhmermann klagen

Das Interview sorgte für Kritik und lieferte dem Konflikt zwischen ORF und FPÖ ein nächstes Kapitel. Generalsekretär Harald Vilimsky zeigte sich per Aussendung empört, weil die Distanzierung des ORF nur eine "halbherzige" gewesen sei. Doch auch so mancher Twitter-User nahm Böhmermann seine Kritik übel. Am Mittwoch postete der Satiriker ein paar Kommentare mit dem Text "austria was für 1 ein autoritäres plumpsklo". Die Nutzer wollen Böhmermann demnach für seine Worte verklagen.

Anne Will: "Besser geht's gar nicht"

Humorvoller seieht das etwa die deutsche Moderatorin Anne Will, während "Reporter ohne Grenzen" erneut an die Pressefreiheit erinnert. Der ORF hatte sich im Anschluss an das Interview von den Inhalten distanziert, für "Reporter ohne Grenzen" eine "Selbstzensur".

ORF distanziert sich von Böhmermann

Der öffentlich rechtliche Rundfunk wiederum begründet die Reaktion mit dem Objektivitätsgebot: Der ORF habe "nichts anderes getan als medienrechtliche Vorgaben einzuhalten", betonte ORF-TV-Kulturchef Martin Traxl in einer Stellungnahme gegenüber der APA: "Den Beitrag zu spielen, sich aber in Folge von darin getätigten unsachlichen Kommentaren zu distanzieren, war eine professionelle und rechtskonforme, redaktionsinterne Entscheidung, die auf keinerlei Druck von innen oder außen entstanden ist."

Aufgerufen am 19.05.2019 um 11:59 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/boehmermann-interview-eklat-autoritaeres-plumpsklo-69941881

Kommentare

Mehr zum Thema