Jetzt Live
Startseite Österreich
Brand in Hörsching

44-Jähriger stirbt in Krankenhaus

Hörsching, Explosion APA/FOTOKERSCHI.AT/BAYER
Am 10. Oktober kam es in Hörsching nach einer Explosion zu einem Großbrand.

Ein 44-Jähriger, der bei einem Großbrand in einem Entsorgungsbetrieb in Hörsching (Bezirk Linz-Land) im Oktober schwer verletzt wurde, ist am Dienstag gestorben. Er wurde in einer Spezialklinik in München behandelt und erlag seinen Verletzungen, teilte das betroffene Unternehmen am Mittwoch in einer Presseaussendung mit.

Der gebürtige Bosnier aus Linz war seit 20 Jahren in der Firma und seit 16 Jahren Schichtleiter in der Sortieranlage, hieß es. Die Unternehmensführung sprach von einem schmerzhaften Verlust und der Familie ihr Mitgefühl aus. Die beiden weiteren Schwerverletzten befänden sich auf dem Weg der Besserung. Die Brandursache werde noch ermittelt. Die Staatsanwaltschaft Linz wartet auf das Gutachten eines Sachverständigen erfuhr die APA aus der Behörde.

Hörsching: Explosion und Brand in Halle

Am 10. Oktober war es in einer Halle der Firma zu einer Explosion gekommen. Diese ging von einer Pressmaschine aus. Mehr als 20 Personen hatten sich in der Halle, in der Plastik entsorgt wird, befunden. Die insgesamt neun Verletzten waren von ihren Kollegen hinausgebracht worden, ehe die Feuerwehr eintraf. Sie kämpfte mit Spezialgeräten und Großlöschtankwagen gegen die Flammen, zwei Hallen wurden zerstört.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 20.04.2021 um 04:26 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/brand-in-hoersching-44-jaehriger-stirbt-in-krankenhaus-79515460

Kommentare

Mehr zum Thema