Jetzt Live
Startseite Österreich
Randstein touchiert

Polizei greift Schlepper im Burgenland auf

17 Flüchtlinge in Kleintransporter

SB, Polizei, APA/LUKAS HUTER
Die Polizei hat einen mutmaßlichen Schlepper im Burgenland aufgegriffen. (SYMBOLBILD)

Ein Schlepper, der vor einer Bundesheerstreife geflüchtet war, ist am Mittwochvormittag in Schattendorf (Bezirk Mattersburg) festgenommen worden.

Im Kleintransporter, den der 20-Jährige fuhr, befanden sich 17 Flüchtlinge, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Sie suchten um Asyl an.

Schlepper flüchtet vor Bundesheer

Bundesheersoldaten wollten den weißen Kleintransporter zu einer Kontrolle anhalten, doch anstatt stehen zu bleiben, stieg der junge Mann aufs Gas. Beim Kreisverkehr der B16 bei Siegendorf touchierte das Fahrzeug einen Randstein, der Lenker musste den Wagen anhalten. Die Polizei nahm den mutmaßlichen Schlepper aus Moldawien fest und fand im Laderaum 17 Migranten, darunter eine Frau. 15 von ihnen stammten laut einem Sprecher aus Syrien, ein Ehepaar aus dem Irak. Verletzt wurde bei der Fahrt niemand.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 22.10.2021 um 12:55 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/burgenland-17-fluechtlinge-in-kleintransporter-109893562

Kommentare

Mehr zum Thema