Jetzt Live
Startseite Österreich
Wohl verschätzt

Bus mit Österreichern bleibt unter Brücke stecken

Vier Personen bei Unfall in Italien verletzt

Doppeldeckerbus Leserreporter
Der Bus blieb in einer Unterführung stecken.

Nein, es ging sich nicht aus! Der Lenker eines mit Österreichern besetzten Doppeldeckerbusses lenkte sein Fahrzeug im italienischen Cervia durch eine Brücke, die jedoch zu niedrig war. Vier Personen wurden dabei verletzt.

Ein Doppeldeckerbus mit etwa 70 österreichischen Urlaubern an Bord ist am Mittwochabend in einer Eisenbahnunterführung in der norditalienischen Adria-Badeortschaft Cervia nahe der Hafenstadt Ravenna stecken geblieben. Vier Minderjährige wurden leicht verletzt und in das Krankenhaus von Cesena eingeliefert, teilte die Polizei mit.

Bus aus misslicher Lage befreit

Die Gruppe mit 61 Kindern und ihren erwachsenen Betreuern waren nach dem Urlaub in Cervia auf der Heimreise in Richtung Österreich unterwegs, als der Bus gegen 20.30 Uhr aus noch ungeklärten Gründen in der Bahnunterführung stecken blieb. Die örtliche Polizei und die Feuerwehr von Cervia barg die Businsassen. Die Kinder wurden in dem Hotel untergebracht, in dem sie während des Urlaubs gewohnt hatten. Über die genaue Herkunft der Österreicher gab es vorerst keine Angaben.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 03.10.2022 um 08:11 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/bus-mit-oesterreichern-bleibt-unter-bruecke-stecken-126421672

Kommentare

Elmar59

Der Berufskraftfahrer kannte die Höhe seines Busses nicht. Leider erfährt man keine Details. Hat das Verkehrsschild vor der Unterführung der Höhenangabe gefehlt? Oder war der Chauffeur nicht aufmerksam?

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema