Jetzt Live
Startseite Österreich
Leckerei macht high

Cannabis-Muffin schickt Mutter ins Spital

Wolfsbergerin hat "Bewusstseinsstörungen"

symb_muffin PIXABAY
Der Genuss, der Cannabis-Muffins brachten die Mutter ins Krankenhaus. (SYMBOLBILD)

Eine völlig unerwartete Wirkung hatten die Muffins, die eine Mutter in Wolfsberg (Kärnten) verspeist hat. Die "Leckerei", die ihre Tochter gebacken hatte, waren mit Cannabis versehen und verursachten bei der 47-Jährigen "Bewusstseinsstörungen".

Weil sie versehentlich einen mit Cannabis versetzten Muffin gegessen hatte, ist am Wochenende eine 47-jährige Frau aus dem Bezirk Völkermarkt ins Krankenhaus gekommen. Die 17-jährige Tochter der Frau hatte am Sonntag gemeinsam mit vier Freunden die Muffins mit illegaler Spezialzutat gebacken und danach die Wohnung verlassen. Die 47-Jährige aß daraufhin einen Muffin und musste "mit Bewusstseinsstörungen in das Landeskrankenhaus Wolfsberg eingeliefert werden", so die Polizei.

Wolfsberger backen Cannabis-Muffins

Die 47-Jährige wurde mittlerweile schon wieder aus dem Krankenhaus entlassen. Die fünf Beschuldigten - es sind allesamt Jugendliche oder junge Erwachsene - werden auf freiem Fuß angezeigt.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 21.05.2022 um 07:38 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/cannabis-muffin-schickt-wolfsberger-mutter-ins-spital-114403750

Kommentare

Mehr zum Thema