Jetzt Live
Startseite Österreich
Biss in einen Apfel

27-Jähriger stellt sich nach "Corona-Challenge"

Fragwürdige Social-Media-Aktion

Apfel, SB Bilderbox
Der 27-Jährige soll in einem Supermarkt in einen Apfel gebissen und ihn wieder zurückgelegt haben. (SYMBOLBILD)

Nach einer gefährlichen "Corona-Challenge" in Oberösterreich hat sich am Donnerstagabend der zweite Täter, ein 27-jähriger Linzer, gestellt. Laut Polizei sei der soziale Druck auf ihn wohl zu hoch geworden. Der Mann hatte in einem Supermarkt in einen Apfel gebissen und ihn wieder zurück ins Regal gelegt. Ein Video davon wurde über Social Media verbreitet.

Ein 26-Jähriger aus dem Bezirk Freistadt hatte den 27-Jährigen bei der Apfel-Aktion gefilmt. Zudem riss der Jüngere des Duos eine Packung WC-Papier auf und wickelte eine Rolle am Boden des Geschäfts ab. Auch das hielt er auf Video fest und stellte es ins Netz. Titel der beiden viralen Filmchen: "Corona-Challenge". Die oberösterreichische Polizei forschte zunächst den 26-Jährigen aus. Er bestritt zwar, den Apfelesser zu kennen, dieser stellte sich aber wenig später selbst.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 02.04.2020 um 08:18 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/corona-challenge-27-jaehriger-linzer-stellt-sich-85455157

Kommentare

Mehr zum Thema