Jetzt Live
Startseite Österreich
Antrag beim AMS

"Neustartbonus" soll Teilzeit-Gehälter aufbessern

Tourismus und Gastro sollen davon profitieren

Lohn, Gehalt, SB APA/HELMUT FOHRINGER
Ein sogenannter "Neustartbonus" soll das Teilzeitgehalt auf 80 Prozent der Vollzeitsumme aufbessern. (SYMBOLBILD)

Die Regierung will die Anstellung von Arbeitnehmern erleichtern, die wegen der Corona-Krise noch nicht in Vollzeit beschäftigt werden können. Ein sogenannter "Neustartbonus" soll das Teilzeitgehalt auf 80 Prozent der Vollzeitsumme aufbessern, kündigte Arbeitsministerin Christine Aschbacher (ÖVP) am Mittwoch vor dem Ministerrat an. Beantragt werden kann der Bonus über das AMS.

Aschbacher sowie Tourismusministerin Elisabeth Köstinger (ÖVP) erhoffen sich durch die Maßnahme vor allem Impulse für die Tourismus-Branche und die Gastronomie. Viele Unternehmen könnten wegen finanzieller Einbußen durch die Pandemie ihre Arbeitskräfte noch nicht Vollzeit anstellen. Die Ministerin erhofft sich dadurch die Anstellung von rund 15.000 Personen.

Woher Geld für "Neustartbonus" kommt

Das Geld für den "Neustartbonus" stellt das Arbeitsministerium zur Verfügung. Beschlossen wird die Maßnahme bei der Regierungssitzung am Mittwoch. Auch weitere Lockerungen der Einschränkungen plant die Regierung derzeit für die Gastronomie. Davon betroffen sollen auch private Veranstaltungen mit Personengruppen bei Hochzeits- und Geburtstagsfeiern sein, bestätigte Köstinger.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 07.07.2020 um 07:25 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/corona-krise-neustartbonus-soll-teilzeit-gehaelter-aufbessern-88105606

Kommentare

Mehr zum Thema