Jetzt Live
Startseite Österreich
Hohe Infektionsgefahr

Ischgl sperrt Après-Ski Bars nach Corona-Fällen

Pisten in Tirol bleiben weiter offen

Symbolbild Ski Skifahren APA/BARBARA GINDL
In Ischgl gibt es vorerst kein Apres Ski mehr. (SYMBOLBILD)

Im Tiroler Wintersportort Ischgl (Bezirk Landeck), in dem zuletzte mehrere Corona-Fälle aufgetreten waren, sollen alle Après-Ski Lokale geschlossen werden. Dies gab Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Innsbruck bekannt. Hotels, Seilbahnen und Pisten sollen hingegen offen bleiben.

Es habe sich gezeigt, dass die Infektionsgefahr in den Bars sehr groß sei. Alle Fälle würden auf ein Lokal zurückgehen, sagte Platter. Indes sollen am Mittwoch im Laufe des Tages Grenzkontrollen am Brenner starten. Dabei sollen alle Personen überprüft werden. Auch im Güterverkehr sollen alle Lkw-Fahrer, die von Süden nach Tirol kommen, einem Gesundheits-Check unterzogen werden. Zudem wird der internationale Zugverkehr nach Italien eingestellt, teilte LHStv. Ingrid Felipe (Grüne) mit.

Fünf weitere Coronavirus-Fälle

In Tirol gibt es fünf weitere bestätigte Coronavirus-Erkrankungen. Betroffen waren vier Personen aus dem Bezirk Landeck, sowie eine 30-Jährige Frau aus Innsbruck. Die ersteren Fälle stehen in Zusammenhang mit der mittlerweile behördlich gesperrten Ischgler Bar - dem "Kitzloch". Die 30-Jährige wiederum hatte eine Erasmus-Studenten-Feier am 2. März in Innsbruck besucht.

Die Erasmus-Feier hatte bereits zuvor Coronavirus-Fälle zutage gefördert. Die positiv Getesteten wiesen - wie alle bisherigen Coronavirus-Fälle in Tirol -lediglich milde Symptome auf.

Mehrere Erkrankte nach Aufenthalt in Ischgl

Bei den Patienten aus dem Bezirk Landeck handelte es sich zum einen um zwei Männer in Ischgl: Einer davon hielt sich im "Kitzloch" auf, die andere Person gilt als enge Kontaktperson zu einer am Coronavirus erkrankten Person. Ebenfalls im "Kitzloch" aufgehalten hat sich laut Land ein 21-Jähriger aus Pfunds, der positiv getestet wurde.

Darüber hinaus ist auch eine 44-jährige Frau aus See erkrankt, die sich ebenso in Ischgl aufgehalten und Kontakt zu einem Gast der Bar hatte. Zudem ergaben Erhebungen, dass es sich bei dem am Samstag positiv getesteten 36-jährigen Barkeeper aus Ischgl um einen deutschen Staatsbürger mit norwegischem Namen handelt.

In Tirol wurde bisher 32 Personen positiv auf das Virus getestet. Das italienische Pärchen, die ersten beiden Corona- Fälle in Österreich, ist mittlerweile wieder gesund.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 02.06.2020 um 04:50 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/coronavirus-ischgl-sperrt-alle-apres-ski-bars-84660031

Kommentare

Mehr zum Thema