Jetzt Live
Startseite Österreich
Statisitk

Leichter Anstieg bei Corona-Patient:innen in Spitälern

5.169 Neuinfektionen am Donnerstag

coronavirus-5367891_1920.jpg Pixabay
Bei den Forschungen zur Corona-Eindämmung ist das Spike-Protein von besonderem Interesse. (SYMBOLBILD)

Bei der Zahl der Corona-Infizierten in den Spitälern wurde am Donnerstag ein leichter Anstieg verzeichnet. In den vergangenen 24 Stunden wurden zudem 5.169 Neuinfektionen verzeichnet.

Am Donnerstag mussten 13 weitere Patientinnen und Patienten stationär behandelt werden. Insgesamt 1.126 Infizierte sind in den Krankenhäusern. Außerdem gab es zwölf weitere Todesopfer.

_

3,3 Mio. Impfdosen abgelaufen

Unterdessen sind bereits mehr als 3,3 Millionen Impfdosen abgelaufen, wie aus aus einer Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage der FPÖ durch Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) hervorgeht. Seit Beginn der Immunisierung in Österreich wurden bereits 19.021.768 Impfungen verabreicht. Mit 1. August haben exakt 3.328.908 Dosen von gelagerten Corona-Schutzimpfungen ihre Ablauffrist überschritten. Die meisten stammen mit 1.654.800 von Moderna, dazu kommen 1.385.598 Dosen des Vakzines von Biontech/Pfizer sowie 288.440 von AstraZeneca und 70 des Impfstoffes von Johnson&Johnson. Wie Rauch in der Antwort betont, haben mehrere Hersteller bei der Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) Haltbarkeitsverlängerungen eingereicht (BioNTech/Pfizer, Moderna, Novavax). Daher ist davon auszugehen, dass sich die Mengen rückwirkend reduzieren werden. Aus diesem Grund werden vorerst abgelaufene Vakzine weiterhin entsprechend gelagert. Die Haltbarkeit der Impfstoffe wurde teilweise bereits verlängert.

Neuinfektionen über Schnitt der letzten sieben Tage

Bald ist es ein Monat her, dass die Quarantäne für positiv getestete Menschen in Österreich abgeschafft wurde. Der Wegfall hat sich massiv auf die immer weiter nachlassende Testbereitschaft ausgewirkt, weshalb die reinen Infektionszahlen laut Experten nicht mehr aussagekräftig sind. Seit Mittwoch kamen 5.169 weiter Infektionen hinzu, das liegt über dem Schnitt der vergangenen sieben Tage (5.076). Die Sieben-Tages-Inzidenz betrug 393,6 Fälle auf 100.000 Einwohner. Am Donnerstag gab es in Österreich 68.749 laborbestätigte aktive Fälle, um 164 weniger als am Tag zuvor. Seit Pandemiebeginn hat es in Österreich bereits 4.881.412 bestätigte Fälle gegeben.

78 Corona-Todesfälle in einer Woche 

Weiter sehr hoch ist die Zahl der Covid-Toten. Allein in der vergangenen Woche wurden 78 Todesfälle registriert. Insgesamt hat die Covid-19-Pandemie seit Ausbruch 19.384 Tote in Österreich gefordert. Die AGES meldete bereits am Mittwoch 20.604 Covid-Todesopfer.

Von den 1.126 Hospitalisierten werden 77 Menschen auf Intensivstationen betreut. Das sind um drei mehr als am Mittwoch, im Wochenvergleich mussten elf weitere Patienten intensivmedizinisch betreut werden.

Rund 78.000 PCR-Tests in 24 Stunden

Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 78.112 PCR- und Antigen-Schnelltests eingemeldet. Davon waren 57.162 aussagekräftige PCR-Tests, die Positiv-Rate der PCR-Tests betrug neun Prozent. Im Schnitt wurden in der vergangenen Woche täglich mehr als 69.850 PCR-Analysen durchgeführt, durchschnittlich 7,3 Prozent fielen positiv aus.

Österreichweit wurden am Mittwoch 9.142 Impfungen durchgeführt, davon waren 7.440 Auffrischungsimpfungen (4., 5. und jede weitere Impfdosis). 5.329.151 Menschen und somit 59 Prozent der Österreicher sind gemäß Empfehlung des Nationalen Impfgremiums (NIG) gültig geimpft. Insgesamt haben bisher 446.045 Personen eine Auffrischungsimpfung erhalten.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 04.12.2022 um 11:44 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/coronavirus-mehr-infizierte-in-spitaelern-und-5-169-neue-faelle-126139717

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema