Jetzt Live
Startseite Österreich
5 neue Fälle in Salzburg

Unter hundert Corona-Neuinfektionen in Österreich

Beratungen zur Maskenpflicht wohl erst am Abend

Coronavirus Pixabay
In Salzburg wurden am Sonntag fünf neue Corona-Fälle gemeldet. (SYMBOLBILD)

In Österreich ist zwar die Zahl der neu mit dem Coronavirus infizierten Menschen am Sonntag weiter in die Höhe gegangen, aber nicht so stark wie zuletzt: Nach mehreren Tagen mit mehr als hundert Neuinfektionen vermeldete das Innenministerium am Sonntag, dass es im 24-Stunden-Vergleich 82 neue Fälle gab (Stand: 9.30 Uhr), die meisten davon in Oberösterreich.

Hier sind die Zahlen für die Bundesländer im Detail: In Oberösterreich wurden 33 neue Fälle dokumentiert. In Wien kamen 22 Neuinfektionen hinzu, in Niederösterreich zwölf, in der Steiermark sechs, in Salzburg fünf und im Burgenland vier. Drei Bundesländer - Kärnten, Tirol und Vorarlberg - vermeldeten keine Neuerkrankungen.

Die Zahl der aktiv Corona-Infizierten im Bundesland Salzburg beträgt derzeit 63.  

Nach Bezirken: 

  • Flachgau: 17
  • Stadt Salzburg: 24
  • Tennengau: 3
  • Pongau: 11
  • Pinzgau: 8
  • Lungau: 0

1.345 aktive Corona-Fälle in Österreich

Insgesamt beträgt die Gesamtzahl der bisher diagnostizierten Coronavirus-Fälle 19.655. 711 Menschen sind bisher an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 17.599 sind wieder genesen. Aktiv an der Infektion laborieren derzeit 1.345 Personen, um 16 weniger als am gestrigen Samstag (Stand: 9.30 Uhr). In Krankenhausbehandlung befinden sich 99 Personen, davon 14 auf Intensivstationen.

Beratungen zur Maskenpflicht

Was die Rückkehr der Maskenpflicht in Österreich anbelangt, so hatte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) für den heutigen Sonntag Gespräche angekündigt. Die Beratungen mit Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) und den zuständigen Ministern dürften aber wohl erst am Abend stattfinden. Kurz befand sich am Sonntag noch in Brüssel. Dort wurde der bis dato ergebnislose EU-Gipfel zum 1,8 Billionen Euro schweren Finanzpaket am gestrigen Samstag auf heute Mittag vertagt.

(Quelle: APA/SALZBURG24)

Kommt jetzt die Maskenpflicht zurück?

Maskenpflicht könnte wieder ausgeweitet werden

In Österreich steigt die Zahl der Coronavirus-Infektionen stetig an: Im 24-Stunden-Vergleich wurden 134 neue Fälle vermeldet, die meisten davon in Wien. Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) unterstrich nun in einer Aussendung am Samstag: "Wir wollen eine zweite Welle mit aller Kraft vermeiden." Die Regierung will am morgigen Sonntag über eine etwaige Maskenpflicht beraten.

Dieses Vorgehen hatte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) angesichts steigender Zahlen von Corona-Infizierten angekündigt. In der ORF-Sendung "ZiB 2" am Freitagabend teilte er mit, dass er am Sonntag ein Gespräch mit dem Vizekanzler und den zuständigen Ministern führen werde. Man werde die Zahlen sehr genau beobachten und dann eine Entscheidung treffen.

Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) hatte sich zuletzt zur Thematik schon geäußert: "Für eine bundesweite allgemeine Maskenpflicht muss noch einiges passieren. Die Debatte zur Maskenpflicht in den Supermärkten ist davon aber zu unterscheiden." Diese Frage sei deshalb eine andere, "weil jeder dorthin muss. Ob ich in ein Fußballstadion gehe oder nicht, kann ich mir hingegen selbst aussuchen." Für Kogler ist eine Maskenpflicht im Supermarkt überlegenswert, wie er kürzlich sagte.

 

Derzeit keine einheitliche Regelung zu MNS-Masken

Aktuell gibt es keine einheitliche Verpflichtung, was das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes betrifft. Es sind regionale Regelungen in Oberösterreich, in Salzburg und in Kärnten in Kraft. Bundesweit muss die Maske in den Öffis, in Arztpraxen und Krankenhäusern, in Apotheken, bei Dienstleistungen ohne Mindestabstand, sowie in bestimmten Bereichen von Indoor-Veranstaltungen angelegt werden.

Auch die SPÖ ist für eine Rückkehr zum Maskentragen in Supermärkten, wie heute in einer Aussendung neuerlich betont wurde. "Jeder muss in den Supermarkt gehen, um sich mit Lebensmittel zu versorgen. Auch Risikogruppen können sich das nicht aussuchen. Allerdings kann der Sicherheitsabstand aufgrund der örtlichen Gegebenheiten nicht immer eingehalten werden. Da hilft nur eine Maskenpflicht", sagte Gesundheitssprecher Philip Kucher. Auch die Österreichische Ärztekammer plädierte zuletzt für eine weitreichende Wiedereinführung der Maskenpflicht.

Aufgerufen am 13.04.2021 um 08:51 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/coronavirus-unter-hundert-neuinfektionen-in-oesterreich-90371545

Kommentare

Mehr zum Thema