Jetzt Live
Startseite Österreich
Das bringt 2020

Das sind die Gesichter des neuen Jahres

Blick in nahe Zukunft

Edtstadler, Kurz APA/HELMUT FOHRINGER
Karoline Edtstadler und Sebastian Kurz (beide ÖVP) werden 2020 wohl zu den dominierenden politischen Akteuren zählen.

Wer die neuen Gesichter des Politjahres 2020 sein werden, ist noch weitgehend unklar. Klar ist, es werden recht viele sein. Denn Österreich bekommt eine neue Regierung und es ist davon auszugehen, dass das Land z.B. einen gänzlich neuen Vizekanzler bekommt.

An der Regierungsspitze wird hingegen ein altes junges Gesicht erwartet. Wenn nicht sehr überraschendes passiert, feiert ÖVP-Obmann Sebastian Kurz ein Comeback im Kanzleramt. Als Vizekanzler denkbar sind je nach Ausgang der Koalitionsverhandlungen Werner Kogler (Grüne), Norbert Hofer (FPÖ), Peter Hanke (SPÖ), Pamela Rendi-Wagner oder Hans Peter Doskozil (SPÖ). Letzterer dürfte aber wohl doch eher burgenländischer Landeshauptmann bleiben, wenn das die Bevölkerung bei der Wahl im Jänner zulässt.

Blümel, Köstinger, Edtstadler

Was die Ministerposten angeht, dürften auf VP-Seite viele in die Regierung zurückkehren, sicher Gernot Blümel und Elisabeth Köstinger, wahrscheinlich auch Juliane Bogner-Strauß, Margarete Schramböck und Karoline Edtstadler, wobei nach deren Comeback in Wien die ÖVP eine neue Delegationsleitung in Brüssel bzw. Straßburg bräuchte. Favoriten wären da Angelika Winzig und Lukas Mandl. Bei den Grünen wäre wohl bei einer Regierungsbeteiligung Leonore Gewessler gesetzt, bei der SPÖ weiß man es nicht so recht und auch bei der FPÖ wäre so ziemlich alles offen.

Apropos Freiheitliche - ein Wiederkehr von Ex-Parteiobmann Heinz-Christian Strache auf Wiener Landesebene mit eigener Liste ist nicht unwahrscheinlich. Bei der Wien-Wahl bekäme er es da mit Stadtchef Michael Ludwig (SPÖ) und Gernot Blümel (ÖVP) zu tun, die beide auf das Bürgermeisteramt spitzen. Ansonsten stehen noch Gemeinderatswahlen in Niederösterreich, Steiermark und Vorarlberg an. Wechsel in den größeren Gemeinden sind da unwahrscheinlich mit Ausnahme von Bludenz, wo Amtsinhaber Mandi Katzenmayer in Pension geht, sowie Hard, wo Gemeindeoberhaupt Harald Köhlmeier im Dezember überraschend zurückgetreten ist.

Salzburgs Haslauer übernimmt Vorsitz der LH-Konferenz

Den Vorsitz in der Landeshauptleute-Konferenz hat bis Juli der Oberösterreicher Thomas Stelzer, danach der Salzburger Wilfried Haslauer. Präsident des Bundesrats ist im ersten Halbjahr Robert Seeber (ÖVP), im zweiten Andrea Eder-Gitschthaler (ÖVP).

Postenbesetzungen weiter offen

Einige wichtige Postenbesetzungen sind vorerst liegen geblieben, weil die Übergangsminister hier keine Entscheidungen treffen wollten. Besonders interessant ist die Besetzung des VfGH, wo Christoph Grabenwarter zum Präsidenten aufrücken dürfte. Bei der Statistik Austria wird die Nachfolger von Konrad Pesendorfer gesucht. Vakant ist auch ein hoher Posten im Bereich des Innenressorts, nämlich jener des Generaldirektors für die öffentliche Sicherheit.

Bereits fix ist, wer die Universitätenkonferenz ab Neujahr anführt, nämlich Sabine Seidler, Rektorin an der Wiener TU. Bei der ÖH übernimmt im Laufe des Jahres Dora Jandl (VSStÖ). Neu sind auch die Spitzen in der Sozialversicherung, etwa Matthias Krenn in der Österreichischen Gesundheitskasse.

In der Industriellenvereinigung tummeln sich einige, die die Aufgaben von Georg Kapsch übernehmen wollen, der nach zwei Perioden abtritt. Als Favoriten gelten der frühere Voest-Chef Wolfgang Eder, der Vorarlberger Martin Ohneberg sowie die Salzburgerin Karin Exner-Wöhrer. Bei der Erste Bank ist die Ära Andreas Treichl 2020 zu Ende, neuer Boss ist Bernhard Spalt.

Schönborn reicht Rücktritt ein

Anlässlich seines 75. Geburtstags erwartet Kardinal Christoph Schönborn, ob der Vatikan sein Rücktrittsgesuch annimmt. Ein logischer Nachfolger deutet sich jedenfalls nicht an.

An der Staatsoper tritt Bogdan Roscic sein Direktorenamt an, im Technischen Museum Peter Aufreiter und im Kunsthistorischen Museum wird noch gesucht, wobei Sabine Haag die Favoritin ist.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 14.05.2021 um 08:14 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/das-bringt-2020-die-gesichter-des-jahres-80747272

Kommentare

Mehr zum Thema