Jetzt Live
Startseite Österreich
Österreich

Demonstration für Frauenrechte in Graz

Rund 250 Teilnehmer einer Demonstration zum Internationalen Frauentag in der Grazer Innenstadt haben am Samstag "Frauenrechte Jetzt" eingefordert. Die Marschroute führte die Demonstranten - Frauen, Männer und Kinder - vom Künstlerhaus im Stadtpark über den Opern- und Joanneumring und die Neutorgasse zum Hauptplatz.

Die friedlichen Demonstranten forderten mit lautstarker musikalischer Untermalung ein "Nein zu Gewalt an Frauen" und wünschten "Macht Frauen Politik". Unter den Teilnehmern waren die Abgeordneten Werner Kogler, Sabine Jungwirth und die Grazer Vizebürgermeisterin Martina Schröck. Bei der Abschlusskundgebung am Hauptplatz sprachen sich u.a. die zuletzt als unabhängige Frauenbeauftragte der Stadt Graz tätige Maggie Jansenberger zum Beispiel für einen Stopp sexistischer Werbung aus.

Eine andere Auffassung des Frauentages vertreten russische Luxusgeschäfte. Sie überboten sich mit riesigen Präsentkörben, sowie Pelzen und Schmuck. Für Blumensträuße hätten Kunden zwischen St. Petersburg und Wladiwostok tief in die Tasche greifen müssen, berichteten staatliche Fernsehsender am Samstag. Die Preise reichten von 1.500 Rubel (30 Euro) für einen Strauß bis 200.000 Rubel (4.000 Euro) für ein 30 Kilogramm schweres Bouquet.

In Moskau waren schon am Freitag tausende Männer mit riesigen Präsentkörben zu sehen. In Russland und anderen Ex-Sowjetrepubliken ist der arbeitsfreie 8. März viel beliebter als der Valentinstag.

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 27.02.2021 um 07:21 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/demonstration-fuer-frauenrechte-in-graz-44922562

Kommentare

Mehr zum Thema