Jetzt Live
Startseite Österreich
Weltweite Trauer

Didi Mateschitz ist tot

Red-Bull-Gründer stirbt mit 78 Jahren

Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz ist tot. Der Steirer ist im Alter von 78 Jahren gestorben, teilte Red Bull in der Nacht auf Sonntag mit.

Red-Bull-Gründer Dietrich Mateschitz ist tot. Der gebürtige Steirer, der rund um den Energydrink einen weltweit agierenden Konzern aufgebaut hat, im Alter von 78 Jahren verstorben. Das teilte das Unternehmen kurz vor Mitternacht mit. Mateschitz galt als reichster Österreicher und hat sich nicht zuletzt mit seinen Sponsoringaktivitäten im Sportbereich einen Namen gemacht.

Trauer um Red-Bull-Gründer

"In diesen Momenten überdeckt Trauer alle anderen Gefühle. Aber schon bald wird die Trauer Platz machen für Dankbarkeit, dafür, was er verändert, bewegt, bewirkt und so vielen Menschen ermöglicht hat", schrieb Red Bull in eine Mitteilung, die zunächst an alle Mitarbeiter ging. "Unser aller Aufgabe und Verantwortung ist es, sein Lebenswerk in seinem Sinn fortzuführen."

Von Sankt Marein in die weite Welt

Geboren wurde Dietrich Mateschitz am 20. Mai 1944 in Sankt Marein im Mürztal. Nach einem Betriebswirtschaftsstudium an der Wiener Hochschule für Welthandel, der heutigen Wirtschaftsuniversität, war er zunächst für Jacobs Kaffee und Blendax tätig. Im Zuge einer Dienstreise wurde er auf den asiatischen Energydrink "Krating Daeng", auf Englisch "Red Bull", aufmerksam, erwarb die Lizenzrechte und gründete Mitte der 1980er-Jahre gemeinsam mit der thailändischen Herstellerfamilie Yoovidhya das Unternehmen.

In der Folge fuhr Red Bull eine äußerst offensive Marketingstrategie, was zusehends auch Sponsoring im Sportbereich umfasste. Handelte es sich zunächst eher um Extremsportarten, kam sukzessive der Breitensport in den Fokus - vom Fußballverein Red Bull Salzburg über Eishockey-Mannschaften bis zu eigenen Formel 1-Teams. Als Mitbegründer der Stiftung "Wings for Life" setzte sich Mateschitz für die Forschung zur Heilung von Querschnittslähmung ein, und auch am Mediensektor mischte der öffentlichkeitsscheue Milliardär mit - etwa mit dem Fernsehsender ServusTV. Das US-Magazin "Forbes" listete ihn 2022 mit einem Vermögen von 27,4 Mrd. Dollar auf Rang 51 im globalen Milliardärs-Ranking

So hoch war Mateschitz' Vermögen

Dietrich Mateschitz war laut Forbes der mit Abstand reichste Österreicher. Der Red-Bull-Boss landete mit einem Vermögen von 27,4 Mrd. Dollar (derzeit 25,1 Mrd. Euro) weltweit auf Platz 51 der Reichen-Liste.

Meldungsliste(1)(6).jpg APA/BARBARA GINDL
Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz am Podium der Sports Media Austria-Tagung am Donnerstag, 22. Juli 2010 in Bad Gastein. 

Dietrich Mateschitz war reichster Österreicher

Dietrich Mateschitz war hierzulande der mit Abstand reichste Mensch. Aus Österreich hingegen kommt niemand unter die allerreichsten Menschen der Welt, besagt die Forbes-Reichenliste für 2022. Der …

Didi Mateschitz gründete Red Bull 1984


Steckbrief von Dietrich Mateschitz:

  • Geboren: 20. Mai 1944 in St. Marein im Mürztal (Steiermark)
  • Wohnort: Salzburg
  • Familienstand: ledig, Sohn Mark aus früherer Beziehung
  • Vermögen (laut Forbes von April 2022): 27,4 Mrd. Dollar (28,1 Mrd. Euro) Ausbildung: Studium der Betriebswirtschaft an der WU Wien (damals "Hochschule für Welthandel", Abschluss 1972)

Berufliche Karriere:

  • 1972-1984: Marketingmitarbeiter bei Unilever, Jacobs und Blendax, schließlich Marketingdirektor bei Blendax
  • 1984: Gründung der Red Bull GmbH (hielt zuletzt 49 Prozent der Anteile, Rest bei thailändischer Familie Yoovidhya)
  • seit 1984: operativer Leiter der Red Bull GmbH
     

(Quelle: SALZBURG24/APA)

Aufgerufen am 08.02.2023 um 12:44 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/didi-mateschitz-ist-tot-127668325

Kommentare

numquamretro

Österreich hat einen großartigen vor allem sozialen Menschen verloren.

Josefine

Ob Gründer oder Mitbegründer ist egal !!Auf alle Fälle hat man einen äußerst feinen und fairen Menschen verloren !!

Mandi1

Ein großartiger und genialer Geschäftsmann der es ohne politischer freunderlwirtschaft geschafft hat .

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema