Jetzt Live
Startseite Österreich
Ab Montag

Österreich verschärft Einreiseregeln für Indien

Gilt auch für Brasilien und Südafrika

Coronatest, Coronavirus APA/dpa/Oliver Berg
Nur Personen mit Wohnsitz in Österreich dürfen unter strengen Auflagen ab Montag aus Indien einreisen. (SYMBOLBILD)

Österreich verschärft die Einreiseregeln für Indien und die beiden anderen Virus-Mutationsgebiete Südafrika und Brasilien. Ab Montag werden bei der Einreise aus diesen Ländern nur noch negative PCR-Tests anerkannt, geht aus einer am gestrigen Samstag veröffentlichten Änderung der Covid-19-Einreiseverordnung hervor. Zugleich werden die Einreisebestimmungen für Finnland, Italien und die Slowakei gelockert.

Für Indien gelten seit Donnerstag massive Einreisebeschränkungen. Flüge aus dem Land dürfen nicht landen, und einreisen dürfen nur Personen mit einem Wohnsitz in Österreich. 

Strengere Einreiseregeln für Indien 

Ab Montag müssen diese bei der Einreise einen negativen PCR-Test vorlegen oder ihn innerhalb von 24 Stunden nach der Einreise durchführen lassen. Ein Freitesten aus der verpflichtenden zehntägigen Quarantäne ist ebenfalls nur mit einem PCR-Test frühestens am fünften Tag nach der Einreise möglich.

Lockerungen für Einreisende aus Finnland

Ohne Quarantänepflicht können ab Montag Personen aus Finnland nach Österreich einreisen. Das Land wurde nämlich neu - und als erster EU-Mitgliedsstaat - auf die Liste der Staaten mit geringer Corona-Inzidenz ("Anlage A") aufgenommen, auf der sich weiterhin Australien, Island, Neuseeland, Singapur, Südkorea und der Vatikan befinden.

Erleichterungen für Reisende aus Italien und Slowakei

Nicht mehr als Hochinzidenzgebiete gelten Italien und die Slowakei. Dies bringt Erleichterungen für Pendler, die nunmehr nur alle sieben Tage einen negativen Corona-Test vorlegen müssen. Nur mit einem maximal 72 Stunden alten negativen Corona-Test einreisen dürfen hingegen Pendler aus Kroatien und den Niederlanden. Die beiden Staaten werden nämlich ab Montag neu in "Anlage B" der Hochinzidenzgebiete geführt, in der sich weiterhin Bulgarien, Estland, Frankreich, Polen, Schweden, Slowenien, Tschechien, Ungarn und Zypern befinden.

(Quelle: APA)

Indien meldet über 400.000 Neuinfektionen

In Indien wütet das Coronavirus derzeit besonders stark
People queue outside a government dispensary to buy Remdesivir, an antiviral drug amid Covid-19 coronavirus pandemic in Chennai on April 30, 2021. (Photo by Arun SANKAR / AFP)

Indien hat weltweit als erstes Land an einem Tag mehr als 400.000 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Im selben Zeitraum starben 3.523 Menschen in Verbindung mit Covid-19, wie aus Zahlen des Gesundheitsministeriums vom Samstag hervorgeht. Krankenhäuser und Krematorien sind in dem südasiatischen Land mit seinen mehr als 1,3 Milliarden Einwohnern seit Tagen überfüllt.

Dem Ministerium zufolge gab es insgesamt 401.993 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit erreichte Indien den neunten Tag in Folge einen Höchstwert. Seit Beginn der Pandemie steckten sich 19 Millionen Menschen in dem Land an. Mit insgesamt 211.853 Toten liegt Indien hinter den USA, Brasilien und Mexiko auf dem vierten Platz weltweit.

Indien versinkt im Corona-Chaos

Nach einem Plan der Regierung sollen sich von diesem Samstag an eigentlich alle Erwachsenen impfen lassen können. Mehrere indische Bundesstaaten berichteten aber, dass ihnen die Impfdosen ausgingen oder bereits ausgegangen seien. Bisher erhielten weniger als zehn Prozent der Menschen in Indien mindestens eine Impfdosis. Etwa zwei Prozent sind vollständig geimpft.

Aufgerufen am 12.05.2021 um 04:13 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/einreiseregeln-fuer-indien-in-oesterreich-weiter-verschaerft-103223926

Kommentare

Mehr zum Thema