Jetzt Live
Startseite Österreich
Fabook-Posting

Linzer Vizebürgermeister sorgt für Aufregung

20180821_PD2071.HR.jpg APA/Harald Schneider/Archiv
"Die Freigabe des Postings war nicht sorgfältig bedacht, zu leichtfertig", so Markus Hein gegenüber der APA.

Der Linzer Vizebürgermeister Markus Hein (FPÖ) hat mit einem Posting - das bereits wieder gelöscht wurde - auf seiner Facebook-Seite für Aufruhr gesorgt. Es zeigt die Grünen-Politikerin Sigrid Maurer mit einem Kapperl, das die Aufschrift "Innenminister*in" trägt, und einen vermummten Mann mit Messer. Hein schrieb unter anderem dazu: "Ich hatte gerade einen Alptraum".

Mehrere Medien berichteten am Mittwoch über das Posting und kommentierten es. "Von 2016 bis 2018 hat sich die Zahl der Messer-Attacken mehr als verdoppelt. In Österreich gibt es bereits sechs kriminelle Vorfälle mit Messern pro Tag", hatte der FPÖ-Politiker weiter zu dem Bild geschrieben.

Wie zu erwarten, kriechen die Niederträchtigen schon aus Ihren Löchern und Buden, um gegen designierte...

Gepostet von FPÖ Fails am Dienstag, 8. Oktober 2019

Hein: "Posting war nicht sorgfältig bedacht"

Hein selbst sagte der APA: "Die Freigabe des Postings war nicht sorgfältig bedacht, zu leichtfertig." Darum sei das Bild nicht lange online gewesen und schon am Dienstag wieder gelöscht worden. Dass ein Freiheitlicher keine Freude mit einem Grünen als Innenminister hätte, sei kein Geheimnis, meinte Hein weiter. "Die Darstellung war aber überzogen."

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 18.10.2019 um 08:43 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/fabook-posting-linzer-fpoe-vizebuergermeister-sorgt-fuer-aufregung-77427682

Kommentare

Mehr zum Thema