Jetzt Live
Startseite Österreich
"Beherztes Eingreifen"

Vater bewahrt Familie vor Feuer-Katastrophe

Kellerbrand in Wiener Neustadt gerade noch verhindert

Familienvater verhinderte Kellerbrand in Wiener Neustadt APA/FF WR. NEUSTADT
Kochgut war in dieser Küche im Kellergeschoß eines Einfamilienhauses in Wiener Neustadt in Brand geraten.

Ein Familienvater hat am Heiligen Abend einen Kellerbrand in einem Einfamilienhaus in Wiener Neustadt verhindert. Der 49-Jährige hatte Feuerwehrangaben zufolge die Flammen bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte unter Kontrolle gehalten. Die Eltern und vier Kinder im Alter von vier, zwölf, 13 und 17 Jahren mussten vom Rettungsdienst versorgt werden.

In einer Küche im Kellergeschoß war Kochgut in Brand geraten, berichtete die FF Wiener Neustadt. Die Familie bemerkte den Geruch während des Festessens gerade noch rechtzeitig. Während die Mutter die Feuerwehr alarmierte, ging der Vater mit einem Wasserschlauch gegen die Flammen vor.

Kinder retten sich aus Haus

Die Einsatzkräfte sprachen von "beherztem Eingreifen" des Mannes. Die Kinder retteten sich selbst aus dem Haus, standen beim Eintreffen der Helfer jedoch teils ohne Socken und Schuhe im Freien.

Die Feuerwehr drang unter Atemschutz in den Keller vor. Das stark qualmende Kochgut und bereits angesengte Teile der Einrichtung wurden abgelöscht.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 25.05.2022 um 09:45 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/familienvater-verhindert-kellerbrand-in-wiener-neustadt-114532009

Kommentare

Mehr zum Thema