Jetzt Live
Startseite Österreich
Freistadt

Teenager gibt sich in Moschee als Polizist aus

Symbolbild Polizei Neumayr
Der 18-Jährge war als falscher Polizist unterwegs.

Ein 18-jähriger Oberösterreicher hat Samstagabend Muslime in einer Moschee in Freistadt in Angst versetzt. Der Bursch betrat das Gotteshaus und gab sich als Polizist aus. Als man einen Dienstausweis verlangte und er ihn nicht vorweisen konnte, wurde die Polizei gerufen. "Sichtlich erbost hob der Mann den Pullover hoch und zeigte eine Waffe", so die Austria Linz Islamische Föderation via Internet.

Die Polizei OÖ bestätigte, dass Beamte am Samstag gegen 18.00 Uhr zur Moschee gerufen wurden und den Teenager zur Einvernahme mitgenommen haben. Er habe tatsächlich ein Softgun mit sich geführt, ein "erhöhtes Gefährdungspotenzial" sei aber nicht erkennbar gewesen. Der falsche Polizist wurde wegen Amtsanmaßung angezeigt. Zum Motiv machte der Bursche keine Angaben. Die Moschee erwarte sich dennoch ein Sicherheitskonzept der Polizei für das Gotteshaus, heißt es weiter in dem Interneteintrag.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 26.06.2019 um 09:19 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/freistadt-teenager-gibt-sich-in-moschee-als-polizist-aus-71222551

Kommentare

Mehr zum Thema