Jetzt Live
Startseite Österreich
Neue Bestmarke als Ziel

Redl jagt nächsten Rekord im Freitauchen

71 Meter tief im Weißensee tauchen

Christian Redl, Freitauchen, Archivbild APA/Stefan Valthe
Christian Redl taucht nach dem nächsten Rekord. (ARCHIVBILD)

Der mehrfache Weltrekordhalter im Freitauchen, Christian Redl, startet am Freitag einen neuerlichen Rekordversuch am Kärntner Weißensee. Er will 71 Meter Tiefe erreichen, das wäre Weltrekord.

Der Niederösterreicher hatte 2011 mit 61 Metern Tiefe den Weltrekord geschafft, inzwischen wurde diese Bestmarke aber schon zweimal übertroffen, der aktuelle Rekord liegt bei 70 Metern. Zuletzt hatte Redl im Februar 2018 am Weißensee einen Rekord versucht, scheiterte aber an den schwierigen Witterungsbedingungen. Nun versucht er es noch einmal, bei einer Wassertemperatur von zwei Grad. Der Tauchgang ist für die Mittagszeit geplant.

Ready for the test dive ...

Gepostet von Christian Redl am Donnerstag, 13. Februar 2020

Eishockeymatch unter Wasser am Weißensee

Am Samstag soll dann ein Eishockeymatch unter Wasser stattfinden, bei dem Redl für Österreich startet. Dabei werden die Tore an der Eisunterfläche montiert, der Puck ist aus Styropor. Die Teams aus Österreich, Deutschland und der Schweiz haben je zwei Spieler, die mit ganz normalen Eishockeyschlägern spielen, allerdings mit Flossen statt mit Eislaufschuhen. Gespielt werden drei Drittel zu je zehn Minuten.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 19.02.2020 um 04:41 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/freitaucher-christian-redl-will-weltrekord-im-weissensee-knacken-83440159

Kommentare

Mehr zum Thema