Jetzt Live
Startseite Österreich
Pkw kontra Lkw

Auffahrunfall bei Graz kostet Menschenleben

Beifahrerin schwer verletzt

Rotes Kreuz, Notarzt, rettung, SB APA/JAKOB GRUBER
Für den Mann kam jede Hilfe zu spät. (SYMBOLBILD)

Auf der Phyrnautobahn (A9) bei Graz kam es gestern Abend zu einem tödlichen Auffahrunfall.

Ein 36 Jahre alter Mann ist Dienstagabend mit seinem Pkw mit hoher Geschwindigkeit auf der A9 südlich von Graz gegen das Heck eines Sattelschleppers geprallt und dabei getötet worden. Seine Beifahrerin (23) wurde schwer verletzt, der kroatische Fahrer des Lkw kam mit dem Schrecken davon. Die Pyhrnautobahn war bis etwa 21.30 Uhr wegen der Bergungsarbeiten Richtung Spielfeld komplett gesperrt, wie die Landespolizeidirektion am Aschermittwoch mitteilte.

Schwerer Crash auf A9

Der 58-jährige Mann aus Kroatien war gegen 20.00 Uhr mit seinem Sattelkraftfahrzeug am rechten Fahrstreifen Richtung Grenze unterwegs gewesen. Vor der Autobahnausfahrt Wundschuh bemerkte er im Rückspiegel einen in hohem Tempo nahenden Wagen. Der prallte gegen das Heck des Sattelauflegers. Der Kroate stoppte sein Fahrzeug und lief zum Unfallauto, welches quer am Pannenstreifen zum Stehen gekommen war. Der Pkw-Lenker war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr bei Bewusstsein. Er wurde von der Feuerwehr geborgen und vom Notarztwagen ins LKH Graz eingeliefert. Die Ärzte konnten ihm nicht mehr helfen. Die schwerverletzte Beifahrerin war bei Bewusstsein und wurde von der Rettung ins LKH Wagna eingeliefert.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 12.05.2021 um 04:54 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/graz-auffahrunfall-kostet-menschenleben-99907609

Mehr zum Thema