Jetzt Live
Startseite Österreich
Grausige Blut-Tat

Verhaftungen nach tödlichem Messerstich in Graz

19-Jähriger starb

Messer BILDERBOX
Der 19-Jährige erlag seinen schweren Verletzungen, die er durch Stiche in den Bauch erfuhr. (SYMBOLBILD)

Nachdem ein 19-jähriger Mann Samstagfrüh in Graz durch einen Bauchstich getötet worden war, wurden nun zwei Personen in diesem Fall verhaftet.

Nachdem ein 19-jähriger in der Nacht auf Samstag in Graz durch einen Bauchstich getötet worden ist, sind zwei Personen festgenommen worden. Wie Hansjörg Bacher, Sprecher der Staatsanwaltschaft Graz, am Sonntag auf APA-Anfrage sagte, handelt es sich bei ihnen um einen Jugendlichen und einen jungen Erwachsenen. Einer von ihnen hatte den 19-Jährigen in der Nacht begleitet, der andere hatte sich selbst bei der Polizei gemeldet. Die beiden machten widersprüchliche Angaben zur Tat.

Angaben der Mord-Verdächtigen weichen ab

Laut Bacher hatte sich der Begleiter des Opfers bei seiner Befragung durch die Polizei in Widersprüche verwickelt. "Seine Angaben wurden klar widerlegt und er wurde wegen Verdunkelungsgefahr festgenommen", erklärte Bacher. Etwas später meldete sich der zweite junge Mann bei der Polizei und gab an, den tödlichen Stich gesetzt zu haben. "Die Tatversionen und Schilderungen der Ereignisse weichen eklatant voneinander ab und widersprechen sich. Es konnte bis jetzt nicht zweifelsfrei geklärt werden, wer von den beiden der Täter ist", so Bacher. Die Ermittlungen laufen weiter - genauere Informationen, wie etwa das Alter der beiden Festgenommenen, wurden vorerst nicht bekanntgegeben.

Messerstiche führen zum Tod

Die Tat hatte sich in der Nacht auf Samstag im Stadtgebiet von Graz, im Freien, ereignet. Hintergrund könnte laut ersten Ermittlungen ein versuchter, missglückter Raub gewesen sein. Nachdem der 19-Jährige niedergestochen worden war, war er mit einem Taxi vom Tatort weggebracht und nach kurzer Fahrt an die Rettung übergeben worden. Er starb nach seiner Einlieferung ins Krankenhaus. Am Samstagnachmittag hatte eine Obduktion des Toten stattgefunden. Dabei wurde ein einzelner Messerstich in den Bauch festgestellt, wegen dem der junge Mann verblutet war.

(Quelle: APA)

19-Jähriger in Graz durch Bauchstich getötet

Polizeiabsperrung APA/dpa/Patrick Seeger

Ein 19-jähriger Mann ist am Samstag in den frühen Morgenstunden in Graz durch einen Bauchstich getötet worden. Wie Hansjörg Bacher, Sprecher der Staatsanwaltschaft Graz, auf APA-Anfrage sagte, sei der Mann schwer verletzt aufgefunden worden und kurze Zeit später gestorben.

Wo sich der Tatort befindet, ob auf offener Straße oder in einer Wohnung, war vorerst unklar: "Die Ermittlungen laufen, die Lage ist derzeit sehr unübersichtlich", erklärte Bacher am Vormittag.

Ermittler gehen von Mord aus

Die Staatsanwaltschaft geht jedenfalls von Fremdverschulden aus, sagte Bacher: "Ein Unfall oder Selbstmord kann es kaum gewesen sein. Wir gehen von einem Tötungsdelikt aus."

Nach wie vor seien viele Umstände unklar: "Die Lage ist sehr verworren", sagte Bacher am frühen Nachmittag. So gab es weder Informationen zu einem Täter, zum Hergang der Tat oder zur Tatwaffe. Auch Informationen über den Tatort wollte die Staatsanwaltschaft aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekanntgeben. 

19-Jähriger dürfte nach Messerstich verblutet sein

Am Samstagnachmittag fand eine Obduktion des Toten statt. Dabei wurde ein Messerstich in den Bauch festgestellt, sagte Bacher. Als Todesursache wurde verbluten angenommen. Weitere Informationen gab es unter Verweis auf die laufenden Ermittlungen weiterhin nicht.

Aufgerufen am 18.10.2021 um 07:31 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/graz-verhaftungen-nach-toedlichem-messerstich-100423738

Mehr zum Thema