Jetzt Live
Startseite Österreich
Fragen und Antworten

So kommt ihr zu eurer Handy-Signatur

Digitale Freischaltung für Grünen Pass nötig

symb_Handysignatur, handy signatur, APA/HELMUT FOHRINGER
Seit 2009 gibt es die Handy-Signatur in Österreich. (SYMBOLBILD)

Handy-Signatur, Grüner Pass und QR-Codes: Wessen Kopf nun zu rauchen beginnt, der bekommt hier die Antworten auf die wichtigsten Fragen, wie zur Freischaltung, Funktionsweise oder etwa analogen Alternativen.

Eigentlich hätte der Grüne Pass in Österreich schon im April zum Einsatz kommen sollen, nun ist es doch Ende Juni geworden – und die Europäische Union (EU) zieht alsbald nach. Denn der Grüne Pass ist eine digitale Lösung, die in der gesamten EU gelten soll. Das Zertifikat ist Voraussetzung für Erleichterungen für Geimpfte, Getestete oder Genesene. Ein digitaler Nachweis der Corona-Impfung kann mit der Handy-Signatur oder Bürgerkarte aus dem e-Impfpass erstellt und heruntergeladen werden. Wie das genau funktioniert und ob es Alternativen gibt, erklären wir euch hier.

Was ist die Handy-Signatur?

Die Handy-Signatur ist eure eindeutige Identifikation im Internet. Zum einen ist diese Signatur eure rechtsgültige elektronische Unterschrift im Internet, die dadurch als Ausweis im Netz dient, mit dem Dokumente und Rechnungen digital unterschrieben werden können. Aktivierung und Verwendung der App vom Wiener Unternehmen A-Trust sind kostenlos.

Was kann die Signatur überhaupt?

Amtswege, wie etwa Finanzonline, können online erledigt werden, genauso wie die Versicherungsdatenabfrage oder einen Strafregisterauszug. Behördenpost kommt dadurch ebenfalls auf dem elektronischen Weg, ihr habt Einblick auf euer Pensionskonto und könnt bei Volksbegehren abstimmen. Zudem ermöglicht die Handy-Signatur den gesicherten und geschützten Zugriff auf sensible Daten, wie etwa eure Elektronische Gesundheitsakte (ELGA), um einen Überblick über die Leistungen zu bekommen, die ihr in Anspruch genommen habt.

 

Wie sicher ist das Ganze?

Voraussetzung für die Verwendung der Handy-Signatur ist der Schutz eures Smartphones mit einem PIN bzw. Passwort oder Sperrmuster bzw. biometrischen Daten. Dieses Verfahren soll einen zusätzlichen Sicherheitsfaktor garantieren und verhindern, dass ein Unbefugter eine Signatur auslösen kann.

Wo bekomme ich die Handy-Signatur her?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die eigene Handy-Signatur zu aktivieren. Ein amtlicher Lichtbildausweis samt Smartphone ist jedoch Voraussetzung. Eine Auflistung aller Registrierungsstellen in Österreichs Städten und Gemeinden findet ihr HIER.

  • Post: Wenn ihr die Handy-Signatur über die Post aktivieren wollt, benötigt ihr zwingend ein Online-Benutzerkonto der Österreichischen Post AG. Folgt dazu den Registrierungsprozessschritten unter dem Menüpunkt „Handy-Signatur“.
  • Onlinebanking (via Briefbutler): Mittels einer Überweisung identifiziert ihr euch, um dann über den Postweg den Einmalcode zur Aktivierung der Handy-Signatur zugeschickt zu bekommen. Die Kosten für die Aktivierung betragen für diese Variante einmalig 6 Euro.
  • A1-Shops: Seit Neuesten kann die Handy-Signatur in A1-Shops aktiviert werden. Das Angebot ist für Kunden aller Netzbetreiber verfügbar und kostenlos. Voraussetzung ist die Online-Registrierung für einen Termin in einer beliebigen Filiale.
  • Finanzamt: Wer schon beim Portal des Finanzministeriums registriert ist, kann die Handy-Signatur unter dem Menüpunkt "Handy-Signatur aktivieren" beantragen. Für die Freischaltung werden die Teilnehmer-Identifikation, Benutzer-Identifikation und die PIN für Finanzonline benötigt. Innerhalb der nächsten Tage sollen die Zugangsdaten auf dem Postweg versendet werden.
  • App-Download für Android
  • App-Download für Apple

Und wie funktioniert es?

Das Prinzip der Handy-Signatur ist für alle Anwendungen gleich: Die gewünschte Anwendung starten, Handynummer und Signatur-Passwort eingeben. TAN-Code per SMS erhalten, Code eingeben und es geht los.

Ich habe eine Signatur, kann mich aber nicht ans Passwort erinnern.

Falls ihr euer Passwort für die Handy-Signatur vergessen oder verloren haben solltet, gibt es nur eine einzige Möglichkeit: Die Handy-Signatur muss aus Sicherheitsgründen erneut beantragt werden. Wenn der Aktivierungscode nicht älter als drei Monate ist, kann dieser ein weiteres Mal benutzt werden, um die Signatur freizuschalten.

Was ist der Grüne Pass?

Der Grüne Pass beinhaltet den offiziellen Angaben des Gesundheitsministeriums zufolge Nachweise (Zertifikate), die die 3-G-Regeln bestätigen sollen; also dass man eine Corona-Schutzimpfung erhalten hat (Impfzertifikat), einen aktuellen negativen Corona-Test hat (Testzertifikat) oder von Covid-19 genesen ist (Genesungszertifikat). Jedes dieser genannten Zertifikate ist mit einem individuellen QR-Code versehen, um den Nachweis entweder digital oder in ausgedruckter Form (analog) vorzuzeigen.

symb_GrünerPass, Grüner Pass, Impfzertifikat, symb_Impfnachweis APA/HANS KLAUS TECHT
Die EU-weite Einführung des Grünen Passes soll am 1. Juli erfolgen. (SYMBOLBILD)

Und wie komme ich nun zu Impfnachweisen und Co?

Über die Homepage gesundheit.gv.at loggt ihr euch mit eurer zuvor freigeschalteten Handy-Signatur ein. Alternativ ist das auch mit der digitalen Bürgerkarte (Kartenlesegerät benötigt) möglich. Nach Eingabe von Handynummer und Passwort kommt eine SMS mit einer TAN, mit der ihr euch schlussendlich einloggen könnt. Auf dem nun geöffneten Portal findet ihr den Zugang zum Grünen Pass, wo alle vorhandenen Zertifikate als pdf-Datei abzurufen sind.

 

Als Zusatzservice sollen laut Gesundheitsministerium all jene, die bis Ende Juni vollimmunisiert sind, per Post einen Ausdruck des Impfnachweises erhalten. Bald soll es außerdem möglich sein, den Nachweis der Schutzimpfung auch in Apotheken oder Hausarztpraxen auszudrucken.

Login für Grünen Pass SALZBURG24/ Screenshot
Mit der Handy-Signatur oder Bürgerkarte könnt ihr euch beim Grünen Pass einloggen.

Zertifikate auch in Wallet-Apps

Als Alternative zum pdf-Dokument dienen Wallet-Apps, die etwa bei Flugticket gang und gäbe sind. Wie standard.at berichtete, veröffentlichte Entwickler Fabian Pimminger ein Programm, mit dem das pdf-Zertifikat in die Apple Wallet oder in Wallet-Apps für Android transferiert werden kann. Aus dieser Wallet heraus kann das Zertifikat schon am Sperrbildschirm des Smartphones angezeigt werden – samt QR-Code. Dafür müsst ihr euer Zertifikat auf der Website Pimmingers hochladen.

Nach Angaben des Entwicklers wird die Kopie nur temporär auf der Seite gespeichert und wieder gelöscht, sobald die Website verlassen wird. Nach dem Upload wird die pdf-Datei des Zertifikats zu einem Passkit-File umgewandelt, um in der Wallet-App verfügbar gemacht zu werden.

Gibt es den Grünen Pass auch analog?

Jene, die sich die Zertifikate im EU-Standard bis Juli nicht selbst mit Handy-Signatur oder Bürgerkarte herunterladen können oder wollen, gibt es alternative Möglichkeiten: Testzertifikate können direkt in den Teststellen, Genesungszertifikate künftig bei einigen Gemeinden, Städten, Bezirksverwaltungsbehörden und ELGA-Ombudsstellen in analoger Form ausgedruckt werden. Und auch Impfnachweise gibt es weiterhin in analoger Form. Die Zertifikate zählen innerhalb Österreichs weiterhin als Eintrittstests für Gastronomie, Sport, Kultur und Co.

Und wann gilt der Grüne Pass EU-weit?

Seit letztem Sonntag können neben Zertifikaten über Corona-Tests und die Genesung von einer Covid-19-Infektion auch Impfnachweise mit EU-konformen QR-Codes erstellt und abgerufen werden. Allerdings könne es in den ersten Tagen wegen der vielen Zugriffe auf die Plattform teilweise zu Verzögerungen kommen.

Die EU-weite Einführung des Grünen Passes soll schließlich kommende Woche – am 1. Juli – erfolgen. Dann soll der Nachweis für Reisen innerhalb der EU gelten. Das Zertifikat soll Aufschluss darüber geben, welchen Impfstoff der Inhaber bzw. die Inhaberin erhalten hat und ob es eine oder bereits zwei Dosen sind. Zudem sollen auch Informationen zu frischen Tests und durchgestandenen Corona-Infektionen hinterlegt werden.

(Quelle: SALZBURG24/APA)

Aufgerufen am 22.09.2021 um 01:22 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/handy-signatur-und-gruener-pass-so-gehen-aktivierung-und-freischaltung-105568024

Kommentare

Mehr zum Thema