Jetzt Live
Startseite Österreich
Zahlreiche Feuerwehreinsätze

Massiver Hangrutsch verlegt Tiroler Bundesstraße

Heftiges Unwetter mit Hagelschauern und Sturmböen

Hangrutsch in Tirol: B171 verlegt APA/ZEITUNGSFOTO.AT/LIEBL DANIEL
Auf der B171 in Zirl (Bezirk Innsbruck-Land) ging ein Hangrutsch nieder.

Teils heftige lokale Gewitter mit Starkregen haben Donnerstagabend in Tirol zu etlichen Feuerwehreinsätzen geführt. Auf der Tiroler Straße (B171) in Zirl (Bezirk Innsbruck-Land) ging ein Hangrutsch nieder, die Straße wurde auf Höhe des Umspannwerks verlegt und musste vorübergehend gesperrt werden.

Insgesamt gingen von 18 Uhr bis 23 Uhr 68 Alarmierungen ein, teilte die Leitstelle Tirol der APA mit. Zu großflächigeren, schweren Überflutungen kam es aber nicht. Verletzt wurde niemand.

Unwetter sorgt für Schäden in Tirol

Ebenfalls wegen eines Hangrutsches gesperrt wurde die Kössener Straße (B176) im Unterland. Im Inntal und im Großraum Innsbruck kam es vereinzelt auch zu Hagelschauern und Sturmböen. Lokal drang Wasser in Keller und Unterführungen, Bäume stürzten auf Straßen und mussten entfernt werden.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 15.08.2022 um 11:47 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/hangrutsch-verlegt-tiroler-bundesstrasse-in-zirl-123584821

Kommentare

Mehr zum Thema