Jetzt Live
Startseite Österreich
Weil er nicht schwimmen konnte

Stand-up-Paddler ertrinkt im Harder Binnenbecken

22-Jähriger kommt in Vorarlberg ums Leben

Symb_Stand up Paddle pixabay
Laut Polizei hatte der Mann ein Stand-up-Paddle-Brett ausgeliehen hatte, ohne schwimmen zu können. (SYMBOLBILD)

Ein 22-Jähriger ist in Vorarlberg bei einem Badeunfall im Harder Binnenbecken ums Leben gekommen. Laut Polizei wurde am Sonntag um 16.30 Uhr ein Notruf getätigt, wonach ein Stand-up-Paddler im Wasser untergegangen sei.

Der Verunglückte konnte zwar rasch aus einer Wassertiefe von vier bis fünf Meter geborgen und am Ufer reanimiert werden. Auf der Intensivstation des LKH Feldkirch, wohin der 22-Jährige per Hubschrauber gebracht wurde, verstarb er jedoch.

Unglück in Hard: Konnte 22-Jähriger nicht schwimmen?

Erhebungen ergaben, dass der junge Mann ein Stand-up-Paddle-Brett ausgeliehen hatte, ohne Schwimmkenntnisse zu besitzen. Als er vom Board stürzte ging er trotz verzweifelter Schwimmversuche unter. Im Rettungseinsatz standen u.a. zwei Boote sowie insgesamt zwei Hubschrauber.

Das auch zum Baden benutzte Binnenbecken Hard liegt als abgeschirmte Bucht im Bodensee zwischen den Einmündungen Rhein/Dornbirnerach und der Bregenzerach.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 27.06.2022 um 03:15 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/hard-stand-up-paddler-ertrinkt-in-binnenbecken-123041977

Mehr zum Thema