Jetzt Live
Startseite Österreich
Bis zu einer Million

Strache will Ibiza-Video kaufen

Rücktritt HC-Strache APA/HELMUT FOHRINGER
Nach Bekanntwerden des Ibiza-Videos erklärte Strache seinen Rücktritt. (ARCHIVBILD)

Heinz-Christian Strache will nach Medieninformationen das Ibiza-Video kaufen. Er soll bereits länger versucht haben, das Material durch Mittelmänner zu erwerben. Bisher scheiterte er aber damit. Bis zu einer Million soll der ehemalige FPÖ-Chef dafür ausgeben wollen.

Das berichten "Die Presse" und "Der Standard" am Montag. Das Video hatte nicht nur die österreichische Regierung im Mai gesprengt, sondern Strache auch seinen Posten als FPÖ-Chef gekostet. Laut den Medienberichten bestätigen Strache selbst sowie sein Anwalt Johann Pauer, das Interesse an dem Video. Der Anwalt bestreitet allerdings, dass der Ex-Vizekanzler dafür Geld geboten habe. In den Berichten ist die Rede von einer Summe zwischen mehreren Hunderttausend und einer Million Euro.

Strache will komplettes Ibiza-Video sichten

Eine Anfrage bei der Süddeutschen Zeitung blieb ergebnislos. Diese beruft sich auf den Quellenschutz. Laut seinem Anwalt würde sich Strache gerne das komplette Video ansehen, "um sämtliche dieser vor zwei Jahren getätigten Äußerungen in ihrem Kontext nachvollziehen zu können."

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 21.11.2019 um 04:50 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/heinz-christian-strache-will-ibiza-video-kaufen-78699169

Kommentare

Mehr zum Thema