Jetzt Live
Startseite Österreich
Österreich

Heringskäse schnitten bei Test der AK Oberösterreich gut ab

Neuen von zehn getesteten Heringskäse entsprach nicht den Erwartungen der Tester. Bilderbox
Neuen von zehn getesteten Heringskäse entsprach nicht den Erwartungen der Tester.

Heringskäse - sie erfreuen sich spätestens ab Aschermittwoch großer Beliebtheit - haben bei einem Test der Arbeiterkammer Oberösterreich gut abgeschnitten.

Nur eine von zehn Proben war wertgemindert. Aber die Konsumentenschützer stellten einen "stolzen Preisunterschied" fest: 122 Prozent. Das teilten in einer Presseaussendung am Dienstag mit.

Zehn Proben im Test

Die Tester kauften insgesamt zehn Heringskäseproben bei zehn verschiedenen Anbietern. Die Proben wurden unter Einhaltung der Kühlkette in ein Labor gebracht und dort mikrobiologisch, sensorisch sowie chemisch-physikalisch analysiert. Zur Beurteilung der Ergebnisse wurden unter anderem diverse vorgeschriebene Grenzwerte sowie Empfehlungen bezüglich Richt- und Warnwerten herangezogen, deren Einhaltung sich die Konsumenten zu Recht erwarten können.

Neun von zehn waren einwandfrei

Neun der zehn untersuchten Proben waren demnach von einwandfreier Qualität. Bei einer Probe wurden schwerwiegende sensorische Mängel festgestellt, die mikrobiologische Untersuchung zeigte aber ein unauffälliges Keimbild. Sie war so zwar für den menschlichen Verzehr geeignet, wurde jedoch im Sinne des Lebensmittel- und Verbraucherschutzgesetzes als wertgemindert beurteilt.

Enorme Preisunterschiede

Als es um das Bezahlen der eingekauften Heringskäse ging waren, die Tester überrascht. Denn der Preis pro Kilogramm Heringskäse lag zwischen 8,50 (Aktionspreis) und 18,90 Euro. Das sind 122 Prozent Unterschied. Das verwundert umso mehr als fünf der untersuchten Proben vom selben Produzenten stammen, darunter sowohl das teuerste als auch mittelpreisig angebotene Produkte.

Auf Farbe achten

Die Konsumentenschützer raten, beim Kauf von Heringskäse in den Feinkosttheken auf die Lagerung der Ware und ihre Farbe zu achten. Die Thermometer in den Kühlvitrinen sollten weniger als vier Grad Celsius anzeigen. Auch der Heimtransport und die Aufbewahrung im Kühlschrank sollten bei dieser Temperatur erfolgen. Gräuliche trockene Verfärbungen können auf mangelnde Frische hinweisen. Geruch und Geschmack müssen einwandfrei sein. Frische Ware riecht "arttypisch" - nicht säuerlich, fischig, käsig, tranig oder ranzig, so die Empfehlung. (APA)

(Quelle: S24)

Aufgerufen am 06.03.2021 um 12:49 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/heringskaese-schnitten-bei-test-der-ak-oberoesterreich-gut-ab-44901409

Kommentare

Mehr zum Thema