Jetzt Live
Startseite Österreich
Anzeige wegen Tierquälerei

Hund in heißem Fahrzeug zurückgelassen

49-jährige Steirer ist sich keiner Schuld bewusst

Hund Bilderbox
Der Hund war im Auto eingesperrt. (SYMBOLBILD)

Ein Hundebesitzer aus dem Bezirk Weiz hat am Mittwoch bei sommerlichen Temperaturen seinen Hund im Firmenbus nahe des Krankenhauses Hartberg zurückgelassen. Passanten entdeckten das hechelnde Tier und riefen die Polizei.

Die alarmierten Polizisten den Staffordshire Terrier aus dem unversperrten Bus und versorgte ihn mit Wasser. 

Keiner Schuld bewusst

Der 49-Jährige aus dem Bezirk Weiz hatte den Bus in der prallen Sonne gegen 15.00 Uhr geparkt und seinen Hund darin zurückgelassen. Rund eine Stunde lang musste das Tier in dem rasch aufgeheizten Fahrzeug ausharren, bis es gerettet wurde. Ein kleiner Spalt beim Fenster war die einzige Frischluftzufuhr. Wenig später kam dann der Besitzer zu seinem Fahrzeug zurück. Er war sich keiner Schuld bewusst. Der 49-Jährige wurde wegen Tierquälerei angezeigt.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 10.04.2021 um 09:36 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/hund-in-heissem-fahrzeug-zurueckgelassen-91447279

Kommentare

Mehr zum Thema