Jetzt Live
Startseite Österreich
Auf Balkon gesperrt

Hund „Jimmy“ erleidet Höllenqualen

Verschmuster Vierbeiner in OÖ gerettet

Es ist ein schreckliches Bild: Der kleine „Jimmy“ sei Tag und Nacht auf den Balkon gesperrt worden. Jetzt wurde der Hund gerettet und auf den Tierschutzhof in Lochen (OÖ) nahe der Salzburger Landesgrenze gebracht.

„Jimmy“ wurde nach einer Anzeige der Tierschutzorganisation Pfotenhilfe in Ried im Innkreis (OÖ) beschlagnahmt. Der Vierbeiner sei Tag und Nacht nur auf den Balkon gesperrt worden, keiner habe sich mit ihm beschäftigt, nicht einmal seine grundlegendsten Bedürfnisse seien erfüllt worden, berichtet die Organisation in einer Aussendung. Aufgeflogen ist das Ganze, weil Nachbarn Alarm geschlagen haben: "Wenn sich Nachbarn nicht beschwert hätten, dass Jimmys Exkremente auf ihren Balkon hinuntertropfen, wäre der arme Kerl wohl heute noch in diesem schrecklichen Verließ", beschreibt Geschäftsführerin Johanna Stadler. 

„Jimmy“ erholt sich

"Jimmy" habe sich auf dem Tierschutzhof der Pfotenhilfe in Lochen physisch und psychisch mittlerweile gut erholt und ist ab sofort auch rechtskräftig behördlich zur Adoption freigegeben. 

Vierbeiner musste Höllenqualen durchleiden

"'Jimmy' ist ein entzückender, total verschmuster Hund, der wahnsinnig darunter gelitten hat, bei jeder Witterung ohne Liebe und Geborgenheit auf kleinstem Raum ausgesperrt zu sein. Ich verstehe Menschen nicht, die sich ein Haustier zulegen, obwohl sie weder Zeit noch Lust haben, sich mit einem anderen Lebewesen zu beschäftigen“ ärgert sich Geschäftsführerin Johanna Stadler. 

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 18.10.2021 um 01:11 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/hund-jimmy-in-ooe-auf-balkon-gesperrt-99957232

Kommentare

Mehr zum Thema