Jetzt Live
Startseite Österreich
Ibiza-Affäre

Verdächtiger bleibt in U-Haft

Skandalvideo Strache APA/SPIEGEL/SÜDDEUTSCHE ZEITUNG/HARALD SCHNEIDER
Das Ibiza-Video brachte die türkis-blaue Regierung zu Fall.

Einer der drei Verdächtigen, die nach Hausdurchsuchungen im Zusammenhang mit den Ermittlungen zum Ibiza-Video Mitte November festgenommen wurden, bleibt weiter in Untersuchungshaft.

Der Mann verzichtete nach Verlängerung der U-Haft auf Rechtsmittel, sagte die Sprecherin des Landesgerichts für Strafsachen Wien, Christina Salzborn, am Dienstag der APA. Die nächste Haftprüfung ist für den 9. März angesetzt.

Zwei Verdächtige auf freiem Fuß

Die anderen beiden waren bereits zwischenzeitlich auf freien Fuß gesetzt worden. Der Schwerpunkt der Ermittlungen gegen das verdächtige Trio lief zuletzt wegen Vergehen gegen das Suchtmittelgesetz.

Ibiza-Video: Hausdurchsuchungen und Festnahmen

Die Ermittlungen zum Ibiza-Video, das die türkis-blaue Regierung zu Fall gebracht hatte, führten Mitte November zu Hausdurchsuchungen und Festnahmen. Drei Personen im Umfeld des involvierten Privatdetektivs wurden in weiterer Folge in U-Haft genommen. Unter anderem wurde wegen des Verdachts des schweren Betrugs und des Suchtgifthandels ermittelt.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 28.11.2021 um 07:17 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/ibiza-affaere-verdaechtiger-bleibt-in-u-haft-81678979

Kommentare

Mehr zum Thema