Jetzt Live
Startseite Österreich
Nach Ibizagate

Strache dementiert Anzeige gegen Medien

Rücktritt HC-Strache APA/HELMUT FOHRINGER
Strache wendet sich via Facebook an die Öffentlichkeit.

Ex-FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache hat am Sonntag via Facebook jene Berichte zurückgewiesen, lautet derer er die deutschen Medien „Der Spiegel“ und die „Süddeutsche Zeitungen“ angezeigt haben soll. „Erkennbar wird mir abermals wider besseren Wissens ein gezieltes Vorgehen gegen die Medien unterstellt“, so der ehemalige Vizekanzler.

Strache spricht von einer „Falschmeldung“, stellt klar, dass er „keinerlei Strafanzeige oder Strafantrag gegen die ‚Süddeutsche Zeitung‘, ‚Der Spiegel‘ oder andere Medien“ gestellt habe. Sowohl die Staatsanwaltschaft München als auch die Staatsanwaltschaft Hamburg hatten vergangene Woche bestätigt, dass Anzeigen Straches eingegangen sind.

Liebe Freunde, diverse Medien verbreiten in den zurückliegenden Tagen die Falschmeldung, ich hätte gegen die...

Gepostet von HC Strache am Sonntag, 9. Juni 2019

„Richtig ist allein, dass ich im Zuge der nach wie vor auch von mir vorangetriebenen Aufklärung etwaiger sich hinter der Herstellung und Verbreitung des Videos befindlicher krimineller Strukturen, Auftraggeber und sonstiger Hintermänner auch die Tätigkeit staatlicher Ermittlungsbehörden in Österreich und Deutschland durch Strafanzeigen und Strafanträge veranlasst habe“, so Strache weiter.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 23.08.2019 um 06:35 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/ibizagate-strache-dementiert-anzeige-gegen-medien-71493595

Kommentare

Mehr zum Thema