Jetzt Live
Startseite Österreich
Umfragen zeigen

Österreicher mit Impf-Management unzufrieden

Mehrheit will auch Schließung der Skigebiete

Symb_Impfung Symb_Spritze Symb_Impfen Symb_Impfstoff pixabay
Eine Umfrage zeigt, dass die Mehrheit der Österreicher mit dem Impf-Management der Regierung nicht zufrieden ist. (SYMBOLBILD)

Die Mehrheit der Österreicher ist mit dem Impf-Management der Regierung unzufrieden. Außerdem sind die offenen Skigebiete vielen ein Dorn im Auge. Das zeigen zwei aktuelle Umfragen.

Ganze 64 Prozent sind gegen offene Skipisten (39 Prozent "auf jeden Fall" und 25 Prozent "eher").

Mehrheit für Schließung von Skigebieten

Das geht aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Unique research für die aktuelle Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil" hervor. 29 Prozent sind für das Offenhalten, der Rest machte keine Angaben.

 

Österreicher mit Impf-Management unzufrieden

Eine Umfrage des Meinungsforschers Peter Hajek mit 500 Personen für ATV zeigt wiederum die Unzufriedenheit mit dem Impf-Management der Regierung. Demnach sind nur vier Prozent der Ansicht, dass die Bundesregierung einen sehr guten Job geleistet hat. 29 Prozent meinen, dass die Impfung bisher "eher gut" vorbereitet und umgesetzt wurde. Ganze 62 Prozent stellen der Bundesregierung aber kein gutes Zeugnis aus.

 

FPÖ-Wähler besonders kritisch

35 Prozent beurteilen das Impf-Management als "eher schlecht". 27 Prozent finden es sogar "sehr schlecht". In der Wählerschaft befürworten vor allem die ÖVP-Wähler mit 70 Prozent das Impf-Management der Bundesregierung. Mit 85 Prozent beurteilen die FPÖ-Wähler die Maßnahmen der Bundesregierung in Bezug der Corona-Impfung am negativsten.

Verzögerungen bei Lieferungen sorgen für Unmut

"Die Verzögerungen bei den Impfstofflieferungen sind kaum der Bundesregierung selbst anzulasten, aber sie drücken schwer auf die Stimmung, denn monatelang wurde die Impfung als Lösung aller Probleme gepriesen. Es wollen sich jetzt weitaus größere Teile der Bevölkerung impfen lassen als noch im Vorjahr, nun gibt es aber zu wenig Impfdosen", analysiert Hajek.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 21.06.2021 um 06:12 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/impf-management-oesterreicher-unzufrieden-99105667

Kommentare

Mehr zum Thema