Jetzt Live
Startseite Österreich
August-Hochrechnung

Inflation erstmals seit einem Jahr verlangsamt

Treibstoffpreise ausschlaggebend

symb_teuerung symb_inflation APA/BARBARA GINDL
Die Inflation im August pendelte sich auf knapp über 9 Prozent ein. (SYMBOLBILD)

Die Inflation hat sich im August erstmals seit einem Jahr verlangsamt. Die Preise sind im Vergleich zum Vormonat um 9,1 Prozent gestiegen.

Die Teuerung hat sich im August erstmals seit über einem Jahr verlangsamt. Nach 9,3 Prozent im Juli dürften die Preise im August gegenüber dem Vorjahresmonat durchschnittlich um 9,1 Prozent gestiegen sein, geht aus einer Schnellschätzung der Statistik Austria am Mittwoch hervor. Ausschlaggebend seien demnach die Treibstoffpreise, die die Inflation zwar weiterhin anfachen, gegenüber dem Juli aber deutlich gesunken seien.

Preisschübe bei Energie und Essen

"Weitere Preisschübe sehen wir bei Haushaltsenergie, Nahrungsmitteln und in der Gastronomie", sagte Statistik-Austria-Chef Tobias Thomas laut Aussendung. Das Preisniveau sei gegenüber Juli voraussichtlich um 0,2 Prozent gesunken. Der Harmonisierte Verbraucherpreisindex (HVPI), der Inflationsraten EU-weit vergleichbar macht, erreichte im August +9,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 04.12.2022 um 10:39 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/inflation-verlangsamt-sich-im-august-leicht-auf-9-1-prozent-126378709

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Starte die Diskussion.

Kommentare anzeigen K Kommentare ausblenden Esc Teile uns deine Meinung mit.

Mehr zum Thema