Jetzt Live
Startseite Österreich
Als IT-Mitarbeiter ausgegeben

Internet-Betrüger zockt 28-Jährigen ab

Bankmitarbeiter verhindert größeren Schaden

114894_.jpg Bilderbox
Die Polizei ermittelt in einem Online-Betrugsfall (Symbolbild).

Einem Internet-Betrüger zum Opfer gefallen ist ein 28-Jähriger aus dem Bezirk Schärding in Oberösterreich. Der Mann überwies dem Täter Geld, nachdem sich dieser als Mitarbeiter einer Computerfirma ausgegeben hat, berichtet die Polizei.

Der Mann befand sich zur Tatzeit Mitte November im Home Office, als er telefonisch kontaktiert wurde. Der Internet-Betrüger gab sich als Mitarbeiter einer Computerfirma aus und sprach in englischer Sprache mit indischem Akzent. Er gab vor, dass das auf dem Notebook des Opfers ein Sicherheitszertifikat seines Betriebssystems abgelaufen sei. Zahlreiche Hacker seien daher nun dort aktiv.

Mann überweist Geld an Betrüger

Der Täter gaukelte dem Mann vor, die Hacker durch Scheinüberweisungen in eine Falle locken zu können. Dafür müsse das Opfer lediglich die Scheintransaktionen bestätigen. Auf diese Weise verleitete der Betrüger den 28-Jährigen vier Tage lang dazu, mehrere Geldüberweisungen zu tätigen.

Bankmitarbeiter verhindert Schlimmeres

Erst als seine Bank den 28-Jährigen kontaktierte, flog der Betrug auf. Ein Bankmitarbeiter konnte noch einige Zahlungen rückbuchen und den entstandenen Schaden so reduzieren. Die Ermittlungen laufen.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 28.06.2022 um 12:00 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/internet-betrueger-zockt-28-jaehrigen-ab-112928164

Kommentare

Mehr zum Thema