Jetzt Live
Startseite Österreich
Unfall nach Betriebsschluss

Skifahrer prallt in Stahlseil: Tot

Tragödie auf Kärntner Skipiste

Ein 24-Jähriger Skifahrer ist am Samstagabend im Skigebiet Bad Kleinkirchheim (Bezirk Spittal an der Drau) in Kärnten ums Leben gekommen. Der Mann aus dem Bezirk fuhr laut Polizei nach Betriebsschluss auf der Kaiserburg-Talabfahrt und übersah ein Seil, das wegen Präparationsarbeiten gespannt war. Er prallte gegen das Seil und erlitt tödliche Verletzungen.

Das Pistengerät, das im unteren Teil der Piste Präparationsarbeiten durchführte, hatte eine aktive Warnleuchte. Trotzdem fuhr der 24-Jährige in der Hocke an der Pistenraupe vorbei. Dabei übersah er das Seil, das zur Sicherung des Pistengerätes gespannt war, teilte die Polizei Kärnten Sonntagfrüh in einer Aussendung mit. 

Bei dem Toten soll es sich um einen Mitarbeiter der Bergbahnen handeln, berichtete der ORF.

Tödliche Tragödie auf Skipiste

Das Seil war eingehängt, damit das Gerät nicht abrutschen kann. Der 44-jährige Lenker der Pistenraupe erlitt einen Schock und musste vom Kriseninterventionsteam betreut werden. Ein bei ihm durchgeführter Alkotest verlief negativ.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 23.04.2021 um 02:27 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/kaernten-skifahrer-prallt-in-stahlseil-tot-82885366

Mehr zum Thema