Jetzt Live
Startseite Österreich
Tod auf Oktoberfest

Obduktion in NÖ abgeschlossen

Polizei, SB SALZBURG24/Wurzer
Laut Polizei gab es beim Tod des Mannes kein Fremdverschulden. (SYMBOLBILD)

Im Fall eines 58-Jährigen, der bei einem Oktoberfest in Göttlesbrunn (Bezirk Bruck a.d. Leitha) gestorben ist, gibt es keine Hinweise auf Fremdverschulden. Polizeisprecher Raimund Schwaigerlehner teilte am Donnerstag auf Anfrage mit, dass am Vortag eine Obduktion durchgeführt worden sei. Der Tod des Mannes habe demnach keinen Zusammenhang mit einem vorangegangenen Raufhandel.

Der 58-Jährige war in der Nacht auf vergangenen Sonntag bei dem Fest mit einem 27-Jährigen aneinandergeraten, es kam zu Tätlichkeiten. Wenig später brach der Ältere zusammen und starb trotz Reanimationsversuchen.

(Quelle: APA)

Aufgerufen am 07.12.2019 um 11:39 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/kein-fremdverschulden-bei-tod-auf-oktoberfest-in-noe-77475499

Kommentare

Mehr zum Thema