Jetzt Live
Startseite Österreich
Kufstein

Bombendrohung und Entführung

Opfer in ärztlicher Behandlung

Polizei, SB APA/BARBARA GINDL
In Kufstein gab es eine Bombendrohung und eine angebliche Entführung, die die Polizei beschäftigen. (SYMBOLBILD)

Seit den Morgenstunden läuft in Kufstein (Tirol) ein Großeinsatz der Polizei. Nach einer angeblichen Entführung wurden vier Personen festgenommen, berichtet die "Tiroler Tageszeitung". Einer der Verdächtigen behauptete, dass sich im Pkw zudem eine Bombe befinden würde.

Gegen 6.30 Uhr morgens alarmierte ein Mann die Polizei wegen einer Entführung. Er konnte Angaben zum Fluchtfahrzeug machen, die Beamtinnen und Beamten nahmen die Verfolgung auf. Laut "TT" konnte bereits eine Stunde später das verdächtige Fahrzeug in Ebbs (Bezirk Kufstein) ausfindig gemacht und angehalten. Die Insassen versuchten noch zu flüchten, wenig später konnten sie aber von Polizisten verhaftet werden.

Kufstein: Verdächtiger spricht von Bombe

Auch das mutmaßliche Entführungsopfer war vor der Polizei davongelaufen. Drei Männer und eine Frau wurden festgenommen, dabei sagte einer der Verdächtigen, dass im Auto eine Bombe versteckt sei. Die Polizei sperrte daraufhin den Bereich rund um das Fahrzeug großräumig ab und alarmierte Spezialkräfte zur Entschärfung der Bombe. Im Moment würden diese den Pkw untersuchen, schreibt die Zeitung. Die Verdächtigen werden noch vernommen, die Hintergründe sind noch unklar.

Frau offenbar Entführungsopfer

Nicht bekannt sei etwa, in welcher Beziehung der Informant, die Tatverdächtigen sowie das Entführungsopfer standen. Nach der Festnahme aller vier Autoinsassen wurde die entführte Person wieder freigelassen und werde nun ärztlich untersucht, hieß es vonseiten der Polizei gegenüber der APA. Bei dem Entführungsopfer soll es sich laut Medienberichten um eine Frau handeln.

(Quelle: SALZBURG24)

Aufgerufen am 20.11.2019 um 05:58 auf https://www.salzburg24.at/news/oesterreich/kufstein-grosseinsatz-der-polizei-wegen-bombendrohung-78832117

Kommentare

Mehr zum Thema